>@EIB/To be defined
©EIB/To be defined

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat heute mit Tubacex den Vertrag für ein Darlehen von 65 Millionen Euro unterzeichnet. Die Mittel dienen zur Finanzierung von Vorhaben des spanischen Unternehmens im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation (FEI). Tubatex ist ein führender Hersteller nahtloser Rohre aus Edelstahl, Hoch- und Superlegierungen. Unterzeichnet wurde der Darlehensvertrag heute in Madrid von EIB-Vizepräsident Román Escolano und Jesús Esmorís, CEO von Tubacex.

Das Darlehen der EIB entspricht der Strategie von Tubacex und unterstützt das Unternehmen bei der Diversifizierung und Entwicklung von Mehrwertprodukten und Dienstleistungen. Die Mittel dienen zur Finanzierung von FEI-Vorhaben zur Entwicklung neuer Stahlprodukte und -sorten und zur Verbesserung der Produktionsverfahren.

EIB-Vizepräsident Escolano hob die Bedeutung von FEI-Investitionen hervor: „FEI-Vorhaben werden von der Bank und der EU vorrangig unterstützt, um eine wissensbasierte Wirtschaft aufzubauen und die technologische Kompetenz innovativer Unternehmen zu fördern.“

Tubacex-Vorstand Jesús Esmorís erklärte, das Darlehen unterstütze einen vorrangigen Bereich seines Unternehmens: „Dieses Darlehen fördert die Entwicklung innovativer Lösungen für unsere Kunden und ermöglicht uns einen Qualitätssprung von unserem bisherigen Angebot zu Produkten und Dienstleistungen mit höherem Mehrwert.“

Die EIB arbeitet bei diesem Darlehen erstmals mit Tubacex zusammen. Die aus dem Darlehen mitfinanzierten Vorhaben werden im Zeitraum 2015-2019 in bestehenden Einrichtungen des Unternehmens hauptsächlich in Spanien, aber auch in Österreich und Italien durchgeführt.

Mit der Finanzierung dieser FEI-Vorhaben von Tubacex fördert die EIB den langfristigen Wachstumsprozess des Unternehmens und trägt zur Erhaltung von Arbeitsplätzen in der Forschung bei.

Die FEI-Vorhaben von Tubacex werden im Rahmen der Initiative „InnovFin – EU-Mittel für Innovationen“ mitfinanziert. Dabei handelt es sich um eine neue Produktpalette der EIB-Gruppe, die von der Europäischen Union finanziell unterstützt wird. Grundlage hierfür sind die Finanzierungsinstrumente unter Horizont 2020. InnovFin soll innovativen Unternehmen der Zugang zu Finanzierungsmitteln erleichtern.

Hintergrundinformationen

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Einrichtung der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der EU. Die EIB vergibt langfristige Finanzierungsmittel für solide Projekte, die den Zielen der EU entsprechen.

TUBACEX ist ein multinationaler Konzern mit Sitz in Álava und ein weltweit führender Hersteller nahtloser Rohre aus Edelstahl und Hochlegierungen. Das Unternehmen hat Produktionsstandorte in Spanien, Österreich, China, Italien, den Vereinigten Staaten und Indien, Servicezentren in Brasilien, Frankreich und Houston sowie Niederlassungen und Vertriebsbüros in 14 Ländern.

Die InnovFin-Finanzierungsprodukte

Die Europäische Kommission und die Europäische Investitionsbank-Gruppe (EIB und EIF) haben 2014 im Rahmen von Horizont 2020, dem Forschungsprogramm der EU für den Zeitraum 2014-2020, eine neue Generation von Finanzierungsinstrumenten und Beratungsdiensten entwickelt. Sie sollen innovativen Unternehmen den Zugang zu Finanzierungsmitteln erleichtern. Im Rahmen des Instruments „InnovFin – EU-Mittel für Innovationen“ steht eine Produktpalette zur Verfügung, mit der bis 2020 mehr als 24 000 Millionen Euro mobilisiert werden sollen. Die Mittel sind für Forschungs- und Innovationsvorhaben kleiner, mittlerer und großer Unternehmen sowie für Projektträger vorgesehen, die Forschungsinfrastruktur schaffen. Ziel ist, mit diesen Mitteln letztlich FuI-Investitionen im Umfang von bis zu 48 000 Millionen Euro zu ermöglichen.

InnovFin schließt an die erfolgreiche Fazilität für Finanzierungen auf Risikoteilungsbasis an, die für das Siebte Rahmenprogramm der EU für Forschung und technologische Entwicklung (RP7) eingerichtet wurde. Daraus wurden 11 300 Millionen Euro für die Finanzierung von 114 FuI-Projekten sowie zusätzlich Garantien für Darlehen im Umfang von mehr als 1 400 Millionen Euro bereitgestellt.

Für die InnovFin-Finanzierungsprodukte werden im Rahmen von Horizont 2020 sowie von der EIB-Gruppe Mittel verfügbar gemacht. Sie sind dazu bestimmt, FuI-Aktivitäten zu finanzieren, die von Natur aus risikoreicher und schwerer zu prüfen sind als herkömmliche Investitionsvorhaben. Daher ist es sehr oft schwierig, für sie Finanzierungsmittel zu erhalten. Alle diese Instrumente sind nachfrageorientiert, und es wurde nicht von vornherein festgelegt, wie viele Mittel in den einzelnen Sektoren, Ländern oder Regionen bereitgestellt werden sollen. Unternehmen und andere Einrichtungen mit Sitz in den EU-Mitgliedstaaten und in den mit Horizont 2020 assoziierten Ländern kommen als Endbegünstigte in Betracht.

Das Produkt InnovFin – Großprojekte soll großen Unternehmen, Universitäten und öffentlichen Forschungseinrichtungen den Zugang zu Risikofinanzierungen erleichtern, die sie für ihre FuI-Projekte benötigen. In Betracht kommen auch FuI-Infrastrukturvorhaben (einschließlich der innovationsfördernden Infrastruktur), öffentlich-private Partnerschaften sowie Zweckgesellschaften oder Vorhaben mit Sonderbestimmung (so sollen in erster Linie Pilotprojekte und industrielle Demonstrationsprojekte gefördert werden, die in kommerziellem Maßstab durchgeführt werden). Die Darlehen im Betrag von 25 bis 300 Millionen Euro werden direkt von der Europäischen Investitionsbank vergeben.