>@Imagemaker/To be defined
©Imagemaker/To be defined

Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt dem polnischen Gasnetz-Betreiber GAZ SYSTEM S.A. 410 Millionen Polnische Zloty (98 Millionen Euro) für die Erweiterung des Gasübertragungsnetzes in Westpolen durch den Bau der Gasleitung Lwówek - Odolanów zur Verfügung. Insgesamt wurden für die Finanzierung dieses Projekts 500 Millionen Zloty (120 Mio Euro) genehmigt. Das Vorhaben dient der Verstärkung des Nord-Süd-Gaskorridors der EU und ermöglicht eine Anbindung an alternative Erdgasversorgungsquellen.

Der Bau der Gaspipeline Lwówek - Odolanów ist für die Verbesserung der Sicherheit, der Zuverlässigkeit und der Flexibilität des Gasübertragungsnetzes in Polen und seinen Nachbarländern von entscheidender Bedeutung. Die neue Pipeline trägt dazu bei, die Zuverlässigkeit und die Koordination des Netzes zu verbessern und Engpässe im System zu beseitigen. Dank dieser Pipeline können größere Mengen Erdgas im Inland und - über das polnische Transportnetz - vom Flüssiggasterminal Swinemünde zu den Grenzen zur Tschechischen Republik, zur Slowakei und zur Ukraine transportiert werden. Die Gaspipeline Lwówek - Odolanów wird einen Durchmesser von 1 000 Millimeter und eine Länge von rund 170 Kilometern haben. Die Bauarbeiten sollen bis 2017 abgeschlossen sein. 

László Baranyay, der für Finanzierungen in Polen zuständige EIB-Vizepräsident, sagte: „Als Bank der EU fördert die EIB in erheblichem Umfang die Diversifizierung und die Sicherheit der Energieversorgung. Wir begrüßen daher ganz besonders diese Finanzierungsvereinbarung mit GAZ SYSTEM, da das Projekt zusätzliche Kapazitäten schafft, die Belastbarkeit des bestehenden polnischen Gastransportnetzes erhöht und die Anschlussmöglichkeiten an neue Gasversorgungsquellen verbessert. Zusammen mit anderen zuvor bereits von der EIB unterstützten Vorhaben ist dieses Projekt ein wichtiger Schritt im Hinblick auf die Sicherheit der Energieversorgung in Europa. Gleichzeitigt bekräftigt die EIB mit diesem Darlehen ihren Willen, zur Modernisierung des polnischen Energiesektors beizutragen, der für eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung des Landes unerlässlich ist.“

Jan Chadam, Vorstand von GAZ SYSTEM, bemerkte: „Die EIB beteiligt sich mit einem weiteren Darlehen an der Finanzierung von Investitionsvorhaben von GAZ SYSTEM, die nicht nur für unser Land sondern auch für die Entwicklung eines integrierten Gasnetzes in Europa eine Schlüsselrolle spielen. Sie unterstützt damit die Umsetzung unseres gemeinsamen Ziels, das auf die Verbesserung der Energieversorgung in Europa ausgerichtet ist. Dabei stützt sie sich auf den Grundsatz der Solidarität und die wirtschaftspolitischen Ziele der Gemeinschaft.“

Die EIB setzt mit diesem Projekt ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit GAZ SYSTEM fort. Einschließlich dieser Finanzierung hat die Bank dem Unternehmen bisher Darlehen von insgesamt 405 Millionen Euro für den Ausbau des polnischen Gasnetzes einschließlich mehrerer Abschnitte des Erdgastransportnetzes in Nordwest- und in Mittelpolen sowie des Baus des Flüssiggasterminals Swinemünde zur Verfügung gestellt. Das Darlehen der Bank ist mit einem hohen finanziellen Zusatznutzen für GAZ SYSTEM verbunden, da dem Unternehmen langfristige Mittel zu günstigen Konditionen zur Verfügung gestellt werden.