Suche starten De menü ClientConnect
Suche starten
Ergebnisse
Top-5-Suchergebnisse Alle Ergebnisse anzeigen Erweiterte Suche
Häufigste Suchbegriffe
Meistbesuchte Seiten
    Brüssel
    13
    may 2013
    Jacques Delors-Gebäude
    Brüssel
    Belgien

    Am 13. Mai findet in Brüssel eine Konferenz zu dem Thema „Investing in Europe's regions and cities“ statt, auf der erörtert werden soll, wie Investitionsausgaben von regionalen und kommunalen Gebietskörperschaften und EU-Haushaltsmittel für 2014-2020 möglichst wirkungsvoll eingesetzt werden können. Die Veranstaltung wird mit Unterstützung der irischen EU-Ratspräsidentschaft, des Ausschusses der Regionen (AdR) und der Europäischen Investitionsbank (EIB) organisiert.

    Perspektiven für langfristige Investitionen in Europa

    In Europa tätigen regionale und kommunale Gebietskörperschaften 65 % aller öffentlichen Investitionen. Die Krise der letzten fünf Jahre hat die Investitionskapazität europäischer Städte und Regionen jedoch stark beeinträchtigt. Die Maßnahmen zur Haushaltskonsolidierung wirken sich auf allen Ebenen aus. Gleichzeitig dürfen die Staaten ihre Ziele im Rahmen der Europa-2020-Stategie für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum nicht aus den Augen verlieren.

    Öffentliche Mittel sind knapp. Selbst das Gesamtbudget für den mehrjährigen Finanzrahmen der EU (2014-2020) wurde erstmals in der Geschichte gekürzt. Damit stehen Behörden und private Partner vor der großen Herausforderung, gezielte, langfristige Investitionen in Wachstum und Beschäftigung in Europas Städten und Regionen zu garantieren. Dazu ist es vor allem notwendig, beim Einsatz öffentlicher Mittel Synergien stärker zu nutzen und einen innovativen Ansatz zu entwickeln.

    Vor diesem Hintergrund laden der Ausschuss der Regionen und die Europäische Investitionsbank Interessenträger aus den EU-Mitgliedstaaten zur Diskussion über die derzeitige Finanzlage ein. Gleichzeitig sollen Perspektiven für langfristige Investitionen in Europas Städten und Regionen erörtert werden. Zu den Rednern gehören EIB-Präsident Hoyer und AdR-Präsident Valcárcel.

    Weitere Informationen sind auf der Website des Ausschusses der Regionen abrufbar. Interessenten sind gebeten, das Online-Anmeldeformular auszufüllen.