>@EIB
©EIB
  • EIB-Vizepräsidentin und EU-Vertreter geben bei ihrem Besuch erstes Finanzhilfepaket mit Darlehen, Zuschüssen und Garantien für Konjunkturerholung und Wiederaufbau im Gazastreifen bekannt
  • Das Palestine Financial Sustainability Programme wurde zusammen mit der Palästinensischen Währungsbehörde eingerichtet, um den Zugang zu Finanzierungen zu erleichtern, die wirtschaftliche Resilienz zu stärken und Best Practices auszutauschen
  • Finanzierungen aus dem ersten Durchleitungsdarlehen der EIB in dieser Größe an eine palästinensische öffentliche Einrichtung sollen Unternehmen im Gazastreifen helfen, sich von Covid-19 und mehreren Krisen der jüngsten Zeit zu erholen, zu wachsen und Arbeitsplätze zu schaffen

Das heute von der Vizepräsidentin der Europäischen Investitionsbank (EIB) Gelsomina Vigliotti und dem Vertreter der Europäischen Union Sven Kühn von Burgsdorff in Gaza bekannt gegebene Hilfsprogramm über 60 Millionen Euro wird Unternehmen im Gazastreifen den Zugang zu Finanzierungsmitteln erleichtern.

Die neue Initiative für Beschäftigung und Stärkung der wirtschaftlichen Resilienz wurde bei einem Besuch mehrerer EU-Botschafter im Gazastreifen angekündigt.

Investitionen im Gazastreifen werden mit 50 Millionen US-Dollar an neuen Unternehmenskrediten unterstützt, die die Palästinensische Währungsbehörde lokalen Finanzinstituten im Rahmen eines umfassenden Kreditprogramms der EIB für das Westjordanland und den Gazastreifen bereitstellt.

Die Europäische Union ergänzt diese Mittel durch Portfoliogarantien von acht Millionen Euro und Zuschüsse von fünf Millionen Euro, sodass mehr Unternehmerinnen und Unternehmer sowie kleine Betriebe im Gazastreifen Kredite erhalten können. Das stärkt die Kreditvergabe lokaler Finanzinstitute und die Investitionen und finanziellen Möglichkeiten lokaler Unternehmen.

Die Finanzierung wird über „Estidama“, das Vorzeigeprogramm der Palästinensischen Währungsbehörde zur Konjunkturbelebung, bereitgestellt. Die Währungsbehörde trägt mit dieser Maßnahme maßgeblich zu einer nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung bei und wird ihre Tätigkeit im Gazastreifen mit der Unterstützung von EU und EIB weiter ausbauen können. 

Dr. Rafat Al Araj, Vertreter der Währungsbehörde: „Es ist entscheidend, den Unternehmen hier im Gazastreifen den Zugang zu Krediten zu erleichtern, um Arbeitsplätze zu schaffen, die wirtschaftliche Resilienz zu stärken und mehr private Investitionen anzuschieben. Die neue Partnerschaft der Palästinensischen Währungsbehörde, der EIB und der Europäischen Union wird Investitionen mobilisieren, spezielle Finanzierungsmittel für junge Unternehmerinnen und Unternehmer freisetzen und lokalen Unternehmen helfen, neue Geschäftsmöglichkeiten zu nutzen. Ich freue mich gemeinsam mit führenden Persönlichkeiten der Wirtschaft im Gazastreifen, die EIB-Vizepräsidentin Vigliotti, den Vertreter der Europäischen Union Sven Kühn von Burgsdorff und EU-Botschafter im Gazastreifen willkommen zu heißen.“

Gelsomina Vigliotti, EIB-Vizepräsidentin: „Die Europäische Investitionsbank unterstützt als Bank der EU hier im Gazastreifen privatwirtschaftliche Investitionen und erleichtert Unternehmen den Zugang zu Kapital, indem sie neue Durchleitungsdarlehen an lokale Banken fördert und Investitionen zur Stärkung der wirtschaftlichen Resilienz mobilisiert. Den Unternehmen im Gazastreifen kommt im Rahmen des Palestine Financial Sustainability Programme ein Darlehen über 50 Millionen US-Dollar und ein Hilfsprogramm von 13 Millionen Euro zugute. Es handelt sich dabei um die erste gezielte Unterstützung der Europäischen Investitionsbank für Unternehmensinvestitionen im Gazastreifen.“

Sven Kühn von Burgsdorff, Vertreter der Europäischen Union: „Der Gazastreifen macht schwierige Zeiten durch: die wirtschaftlichen Pandemiefolgen, die Kampfhandlungen im Mai letzten Jahres und jetzt die rapide steigenden Lebensmittel- und Energiepreise. Die heute von uns vorgestellte Initiative unterstützt die konjunkturelle Belebung und den Wiederaufbau im gesamten Gazastreifen. Sie wird dringend benötigte Mittel für Investitionen von Unternehmen bereitstellen und Arbeitsplätze für die Bevölkerung schaffen. Dabei möchte ich jedoch betonen, dass neben wirtschaftlichen Maßnahmen auch ein begleitender politischer Prozess und Dialog erforderlich sind, damit sich der Gazastreifen dauerhaft erholen kann.“

Unternehmenskredite im Gazastreifen anlässlich des EU-Besuchs bekannt gegeben

Die Ankündigung erfolgte während des ersten Besuchs einer hochrangigen Delegation der EIB im Gazastreifen seit Ausbruch der Coronapandemie.

An der Veranstaltung mit der weltweit größten supranationalen Bank nahmen neben politischen und Finanzpartnern Botschafter der Europäischen Union und Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaft teil.

Team Europe erleichtert den Zugang zu Finanzierungen im Gazastreifen

Die neue Hilfe von Team Europe für privatwirtschaftliche Investitionen im Gazastreifen ist Teil einer umfassenden Finanzunterstützung der Europäischen Investitionsbank für die Palästinensische Währungsbehörde.

Die Unternehmensinvestitionen werden auch durch Portfoliogarantien, Anreizprogramme und technische Hilfe unterstützt. Sie sollen einen Finanzsektor für alle fördern, damit der Zugang zu Kapital für bisher unterversorgte Segmente der Wirtschaft wie Start-ups, von Frauen geführte Unternehmen, Jungunternehmerinnen und -unternehmer und Firmen in Sektoren, die am stärksten von der Coronakrise betroffen sind, erleichtert wird.

Finanzierungen aus der neuen Initiative werden von der Palästinensischen Währungsbehörde in US-Dollar über teilnehmende Finanzinstitute an Unternehmen weitergeleitet.

EIB engagiert sich stärker in der Region

EIB-Vizepräsidentin Vigliotti besuchte Gaza am ersten Tag eines sechstägigen Besuchs in der Region.

Am Sonntag werden EIB-Vizepräsidentin Gelsomina Vigliotti und EIB-Präsident Werner Hoyer die erste ständige Vertretung der EIB im Westjordanland/Gazastreifen offiziell eröffnen.

Das Palestine Financial Sustainability Programme ist eine gemeinsame Initiative von EU, EIB und der Palästinensischen Währungsbehörde mit dem Ziel, mehr Finanzierungsmittel für den Privatsektor bereitzustellen, um die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, die Geschäftsexpansion zu fördern und damit KKMU ihre Unternehmen modernisieren können. Das Programm soll vor allem den Zugang zu Finanzierungsmitteln für KKMU verbessern, die im Westjordanland und im Gazastreifen tätig sind, mit besonderem Schwerpunkt auf dem Gazastreifen.