>@Shutterstock
©Shutterstock
  • Green Talk EU-Afrika in Berlin: Austausch über Entwicklungslösungen
  • EIB, portugiesische Botschaft in Deutschland, Finanzgemeinde und Entwicklungs-Stakeholder heben Bedeutung grüner Investitionen hervor

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt Niels Annen, der Staatssekretär des portugiesischen Außenministeriums Francisco André und EIB-Vizepräsident Thomas Östros trafen heute beim Green Talk in Berlin mit über 80 führenden Wirtschaftsvertretern, Diplomaten aus Afrika und Europa sowie Finanz- und Entwicklungsfachleuten zusammen. Sie tauschten sich über Best Practice im Investitionsbereich aus und sprachen darüber, wie die grüne Wende im Kontext der Beziehungen zwischen der EU und Afrika beschleunigt werden kann.

Niels Annen, Staatsminister im Auswärtigen Amt: „Deutschland und die Europäische Union sind entschlossen, gemeinsam mit öffentlichen und privaten Partnern eine nachhaltige Entwicklung zu erreichen und die Chancen einer grünen Wende in Afrika zu nutzen. Innovative Investitionen in Afrika setzten zuletzt auf erneuerbare Energien, sicherten den Zugang zu Finanzierungen und versorgten Millionen Menschen mit sauberem Wasser. Bei den Green Talks heute in Berlin können wir innovative Ideen und technische Best-Practice weitergeben und die Wirkung zukünftiger Investitionen steigern. Deutschland begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und dankt der portugiesischen EU-Ratspräsidentschaft und der Europäischen Investitionsbank für ihr Engagement an der Seite afrikanischer und europäischer Partner. Gemeinsam bringen wir die grüne Wende in Afrika voran.“

Francisco André, portugiesischer Staatssekretär für auswärtige Angelegenheiten und Zusammenarbeit: „Afrika und Europa setzen auf eine schnellere grüne Wende und eine nachhaltige Entwicklung. Der Green Talk in Berlin bringt Partner zusammen, die ihr technisches, finanzielles und ökologisches Know-how austauschen. Er trägt damit wesentlich dazu bei, neue Investitionen zu beschleunigen, die eine robustere Erholung nach der Pandemie und eine grünere Zukunft für Afrika und Europa ermöglichen. In den letzten Wochen haben der portugiesische EU-Ratsvorsitz und die EIB vor dem EU-Africa Green Investment Forum nächste Woche in Lissabon Tausende von Fachleuten in Green Talks in ganz Afrika und Europa zusammengebracht.”

Die Teilnehmenden – darunter Vertreterinnen und Vertreter des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik, des Bundesverbands der Deutschen Industrie und von Siemens – betonten, dass Innovation und enge Zusammenarbeit Investitionen in saubere Energie und nachhaltigen Verkehr sowie Unternehmensinvestitionen in Afrika ankurbeln können. Die grüne Wende wurde als einzigartige Gelegenheit bezeichnet, Chancen für die Wirtschaft zu schaffen, sie krisenfester gegenüber Covid-19 zu machen, sich besser vor dem Klimawandel zu schützen und Ressourcen nachhaltiger zu nutzen.

Thomas Östros, Vizepräsident der EIB: „Beim Green Talk heute in Berlin kommen private und öffentliche Partner aus Deutschland, Europa und Afrika zusammen. Damit sichern sie diesem Planeten und seinen Menschen eine nachhaltigere Zukunft. Die portugiesische EU-Ratspräsidentschaft und die Europäische Investitionsbank freuen sich, gemeinsam mit deutschen Partnern aus Wirtschaft, Politik und Umweltschutz voneinander zu lernen und dafür zu sorgen, dass in Deutschland, Europa und Afrika gesammelte Erfahrungen weltweit eine nachhaltige Entwicklung fördern. Uns alle eint das Ziel, nachhaltige Investitionen zu beschleunigen und zu steigern, die Chancen für die Wirtschaft und die Gesellschaft eröffnen.“

Francisco Ribeiro de Menezes, portugiesischer Botschafter in Deutschland: „Die Partnerschaft zwischen Afrika und Europa ist der Schlüssel zu mehr Investitionen, die im Kampf gegen den Klimawandel und für neue Chancen unerlässlich sind. Die beeindruckenden Beispiele für erfolgreiche nachhaltige Investitionen, über die wir heute bei den Berliner Green Talks diskutieren, geben wir nächste Woche in Lissabon weiter an afrikanische, europäische und internationale grüne Vorreiter.“

Der virtuelle Dialog wird von der Europäischen Investitionsbank und der portugiesischen Botschaft in Berlin organisiert. Er ist eine von mehr als 25 Veranstaltungen, die in ganz Afrika und Europa vor dem High-Level Green Investment Forum am 23. April in Lissabon stattfinden.