>@EIB
©EIB

Cubic Telecom, der führende Konnektivitätsanbieter für das Internet der Dinge und die Automobilindustrie, wird von der Europäischen Investitionsbank (EIB), der weltweit größten supranationalen Bank, ein Darlehen über 23,5 Millionen Euro erhalten. Das gab das Unternehmen heute bekannt. Cubic wird die Mittel in die Forschung und Entwicklung für seine Software-Konnektivitätsplattform PACE investieren.

Das Darlehen wurde im Vorfeld des Ministertreffens der EIB-Irland-Finanzierungsgruppe im irischen Finanzministerium in Dublin unterzeichnet. Barry Napier, CEO von Cubic Telecom, und EIB-Vizepräsident Andrew McDowell unterzeichneten die Vereinbarung in Anwesenheit von Paschal Donohoe, dem irischen Minister der Finanzen und für öffentliche Ausgaben und Reformen.

Mit dem EIB-Darlehen verfügt Cubic Telecom nun über Finanzierungsmittel von insgesamt 100 Millionen Euro. Damit kann das Unternehmen seine Konnektivitätsdienste und Analyseplattform weiterentwickeln, um den ständig neuen Anforderungen des Automobilmarkts und des Internets der Dinge gerecht zu werden. Daneben wird Cubic in seine Softwareplattform und den Ausbau der globalen Netzwerkdienste investieren und damit Anreize für neue Arbeitsplätze in der Software- und Netzwerktechnik schaffen.

Paschal Donohoe, Minister der Finanzen und für öffentliche Ausgaben und Reformen: „Cubic Telecom ist nach wie vor einer der innovativsten Technologiepioniere unseres Landes. Wir freuen uns sehr, dass das wachstumsstarke irische Unternehmen Direktinvestitionen renommierter ausländischer Geldgeber anzieht, und werden ihm auch in Zukunft zur Seite stehen. Cubic baut in beeindruckender Weise seine globale Präsenz aus. Zu dem Darlehen der EIB kann ich dem Unternehmen nur gratulieren.“

Barry Napier, CEO von Cubic Telecom: „Wir bauen unsere Softwareplattform und unser Geschäft rasch aus und stellen immer mehr Leute ein, um die Expansionspläne unserer Kunden zu unterstützen. Das ist angesichts der schnellen Entwicklung auf dem Automobilmarkt und beim Internet der Dinge unbedingt notwendig. Dank des Darlehens der Europäischen Investitionsbank kann Cubic seine Software wie geplant weiterentwickeln und Cloudanbietern direkt auf dem Chipsatz, der Hardware oder dem Gerät eine globale Konnektivität anbieten. Gleichzeitig können wir uns auf 5G vorbereiten und künftige Funktionen optimieren.“

Die Softwareplattform von Cubic Telecom deckt mehr als 180 Länder ab und wird im Rahmen von Partnerschaftsvereinbarungen von 75 Mobilfunkbetreibern genutzt. Cubics Konnektivitätslösungen kommen bereits bei rund drei Millionen Geräten zum Einsatz.  Dank der modernen eSIM-Technologie von Cubic Telecom werden Anwendungen und Technologien schon bei der Herstellung in Geräte integriert. Das vereinfacht die Logistik und ermöglicht drahtlose Softwareaktualisierungen. Hersteller können die Leistung eines Geräts anhand der Auswertung von Daten ermitteln.

EIB-Vizepräsident Andrew McDowell: „Die Europäische Investitionsbank freut sich, Cubic Telecom, einen führenden Anbieter für Internetkonnektivität in Fahrzeugen, bei der Expansion zu begleiten. Die Direktfinanzierung der EIB ist Teil einer neuen Initiative der Bank für innovative, wachstumsstarke Unternehmen in der EU. Mit dem Darlehen über 23,5 Millionen Euro kann Cubic Telecom weiter in Innovation investieren und in Irland Arbeitsplätze für hoch qualifizierte Fachkräfte schaffen. Das stärkt die Präsenz und Wettbewerbsfähigkeit Europas in diesem global umkämpften Sektor.“

Cubic Telecom wurde von Arthur Cox Solicitors und Trasna Corporate Finance beraten.