>@EIB/To be defined
©EIB/To be defined

Cristian Popa ist vom Rat der Gouverneure der Bank zum Vizepräsidenten und Mitglied des Direktoriums der Europäischen Investitionsbank (EIB) bestellt worden. Der Rat der Gouverneure setzt sich aus den 28 Finanzministern der Europäischen Union zusammen.

Cristian Popa ist rumänischer Staatsbürger und war stellvertretender Gouverneur der Rumänischen Nationalbank. Seine Bestellung erfolgte auf Vorschlag des rumänischen Finanzministers. Er tritt sein Amt am 1. März 2016 an.

„Es ist eine Ehre und ein Privileg, dem Direktorium der Europäischen Investitionsbank anzugehören. Ich freue mich, die Bank bei ihrem Engagement in Rumänien, in Europa und in der Welt unterstützen zu können. In den vergangenen 25 Jahren hat die Europäische Investitionsbank maßgeblich dazu beigetragen, wirtschaftliche Chancen, den Zugang zu Finanzierungen sowie Innovationen und Infrastruktur innerhalb und außerhalb Europas zu verbessern. Ich freue mich, einen Beitrag zu dieser Arbeit leisten zu dürfen, wobei ich mich an ihren bisherigen Erfolgen und ihrer nachweislichen Erfahrung orientieren werde“, sagte Vizepräsident Cristian Popa.

Vor seiner Bestellung zum Vizepräsidenten der EIB war Cristian Popa stellvertretender Gouverneur der Rumänischen Nationalbank. In dieser Funktion war er zuständig für die Koordinierung der Geld- und Wechselkurspolitik, für Forschung, Veröffentlichungen, ökonometrische Modellierung und Prognosen, europäische Integration und internationale Beziehungen sowie Finanzstabilität. Er leitete zudem die in der Rumänischen Nationalbank eingerichtete Task Force für Inflationssteuerung, koordinierte ihre Teilnahme an dem Dialog mit Ratingagenturen und Investitionsbanken und spielte eine wichtige Rolle bei Verhandlungen der Nationalbank und beim Tagesgeschäft mit IFI.

Dr. Popa war ebenfalls Vizepräsident der für Geldpolitik und Aufsicht zuständigen Ausschüsse der Nationalbank und gehörte ihrem Verwaltungsrat an. Ferner war er bei der Weltbank stellvertretender Gouverneur für Rumänien  und gehörte bei der EZB dem Ausschuss für internationale Beziehungen und dem

Wirtschafts- und Finanzausschuss an. Zusätzlich war er im Erweiterten Rat der Europäischen Zentralbank stellvertretendes Mitglied für Rumänien.

Cristian Popa hat an der Bukarester Akademie für Wirtschaftsstudien (Fakultät für Internationale Wirtschaftsbeziehungen)  im Fach Wirtschaftswissenschaften promoviert und sich auf internationale Wirtschaft und komparative Geldpolitik spezialisiert. Im September 1994 erhielt er ein Fulbright-Stipendium für die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Harvard University (GSAS). 1997 war er zudem Gastdozent an der University of Michigan in Ann Arbor und ebenfalls im Rahmen des Programms PHARE ACE am NIESR-Institut in London tätig, wo er sich der Forschung widmete.

Die Vizepräsidenten der EIB werden auf Vorschlag des Verwaltungsrats vom Rat der Gouverneure bestellt.

Das Direktorium ist das ständige kollegiale Exekutivorgan der Bank. Es besteht aus dem Präsidenten der EIB und acht Vizepräsidenten. Es nimmt unter der Aufsicht des Präsidenten und der Kontrolle des Verwaltungsrats die laufenden Geschäfte der Bank wahr, bereitet die Entscheidungen des Verwaltungsrats vor und sorgt für ihre Durchführung.