>@EIB/To be defined
©EIB/To be defined

Die Europäische Investitionsbank (EIB) gewährt ein Darlehen von 8 Millionen Euro zur Finanzierung der ersten Phase von Vorhaben zur Verbesserung des Müllbeseitigungssystems in Eriwan und vier Nachbarregionen.

Das Projekt umfasst die Errichtung einer geordneten Mülldeponie, die Schließung einer bestehenden Deponie sowie die Umsetzung von Maßnahmen zur Mülltrennung und -verwertung im Großraum Eriwan mit 1,9 Millionen Einwohnern.

Der für Finanzierungen in Armenien zuständige EIB-Vizepräsident László Baranyay sagte: „Mit diesem Darlehen unterstützt die EIB erstmalig die Abfallwirtschaft in den östlichen Partnerländern. Das Projekt betrifft zentrale öffentliche Infrastruktureinrichtungen, die für die Lebensqualität und die Gesundheit von fast zwei Millionen Menschen von entscheidender Bedeutung sind. Dieses Vorhaben ist ein Beispiel für die hervorragende Zusammenarbeit zwischen der EIB, den regionalen Akteuren, der Europäischen Kommission und internationalen Finanzierungspartnern.“

Kofinanzierungspartner ist die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) mit einem Darlehen von 8 Millionen Euro und einem Zuschuss von 1,9 Millionen Euro für technische Hilfe. Daneben erhält das Projekt einen Zuschuss von 8 Millionen Euro aus der Nachbarschaftsinvestitionsfazilität der EU. Die EIB wird das Projekt voraussichtlich mit insgesamt 17 Millionen Euro unterstützen. Das heute unterzeichnete Darlehen in Höhe von 8 Millionen Euro betrifft lediglich die erste Projektphase.

Seine Exzellenz Herr Piotr Antoni Switalski, Botschafter und Leiter der der Delegation der Europäischen Union in der Republik Armenien, erklärte: „Die Europäische Union unterstützt Initiativen, die eine Verbesserung der Abfallentsorgung in Armenien und den übrigen Ländern der Region sicherstellen. Es handelt sich hierbei um unsere dritte Zuwendung an den armenischen Staat in diesem Bereich. Ich freue mich, dass wir nach regionalen Initiativen in Kotayk und Wanadsor nun auch finanzielle Unterstützung leisten, um die Lebensbedingungen der Einwohner in der armenischen Hauptstadt Eriwan zu verbessern.“

Bisher hat die EIB in Armenien elf Darlehen in Höhe von insgesamt 220 Millionen Euro unterzeichnet. Das Portfolio ist gut diversifiziert und deckt die Bereiche Verkehr, Energie, Wasserversorgung und Abfallbehandlung sowie KMU ab.

Armenische Version