>@EIB/To be defined
©EIB/To be defined

Die Europäische Investitionsbank, die Einrichtung der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen, eröffnete heute ihre erste ständige Vertretung in Nordamerika. Das neue EIB-Büro in Washington, D.C. wird die Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Investitionsbank und den in Washington ansässigen internationalen Finanzinstituten und Interessengruppen stärken.

Geleitet wurden die Eröffnungsfeierlichkeiten vom niederländischen Finanzminister, Vorsitzenden der Euro-Gruppe und Vorsitzenden des Rates der Gouverneure der Europäischen Investitionsbank Jeroen Dijsselbloem und dem Präsidenten der in Luxemburg ansässigen EIB-Gruppe Werner Hoyer. Vertreter verschiedener internationaler Organisationen, Entwicklungs- und Finanzinstitute sowie aus den EU-Mitgliedstaaten wohnten der Eröffnung bei.

„Seit ihrer Gründung leistet die EIB, die größte multilaterale Bank der Welt, einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung von Investitionsmöglichkeiten in Europa und ist damit ein wichtiger Partner für gewerbliche Kapitalgeber, auch aus den USA. Die Präsenz vor Ort in Washington bietet der EIB die Möglichkeit einer engeren Zusammenarbeit mit anderen internationalen Finanzinstituten, die ihren Sitz in der Hauptstadt der Vereinigten Staaten haben, und kann der Kooperation zwischen der EIB und US-amerikanischen Investoren neuen Schwung verleihen,“ erklärte Jeroen Dijsselbloem, niederländischer Finanzminister und derzeitiger Vorsitzender des Rates der Gouverneure der Europäischen Investitionsbank.

„Die wertvolle Zusammenarbeit der Europäischen Investitionsbank mit den in Washington beheimateten Finanzinstituten wird durch ihre ständige Vertretung in Washington nun gestärkt. Der gemeinsame Austausch von Erfahrungen und die Stärkung der Kooperation im Bereich Entwicklungs- und Klimaschutzfinanzierung sowie zur Unterstützung des Wirtschaftswachstums sind von zentraler Bedeutung. Unser neues Büro trägt dazu bei, dass die EIB einen effektiveren Beitrag zu den Best-Practice-Standards der internationalen Finanzinstitute leisten kann, die unsere Arbeit zugunsten einer Verbesserung des Lebensstandards weltweit unterstützen“, so EIB-Präsident Werner Hoyer.

Die Europäische Investitionsbank ist der größte multilaterale Darlehensgeber der Welt. Ihre unmittelbaren Anteilseigner sind die 28 Mitgliedstaaten der EU. Die EIB arbeitet eng mit multilateralen Entwicklungsbanken und nationalen Förderbanken zusammen – sowohl bei der Unterstützung von Projekten weltweit als auch bei der strategischen Diskussion von Schlüsselthemen wie Klimaschutzfinanzierung und nachhaltige Entwicklungsziele. Über das neue EIB-Büro wird auch die Zusammenarbeit der Bank mit den staatlichen Institutionen und dem Privatsektor in den USA koordiniert.

Im vergangenen Jahr stellte die EIB 80 Milliarden US-Dollar für langfristige Infrastruktur- und Unternehmensinvestitionen bereit. Weltweit unterstützte sie in der jüngeren Vergangenheit Investitionsvorhaben in 178 Ländern. Die EIB nimmt Geld an den Kapitalmärkten auf und refinanziert so ihre Mittelvergabe an Projekte. In Nordamerika hat die Bank eine starke Investorenbasis.

Leiter des neuen Büros ist Thomas C. Barrett als neuer ständiger Vertreter der Europäischen Investitionsbank in Washington.