>@Imagemaker/To be defined
©Imagemaker/To be defined

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat ein Darlehen von 119 Millionen Euro an die ITP (Industria de Turbo Propulsores) vergeben. Damit sollen die Aktivitäten des Unternehmens in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Innovation (FEI) unterstützt werden. Der Finanzierungsvertrag wurde heute in Madrid von EIB-Vizepräsident Román Escolano und dem Generaldirektor der ITP, Ignacio Mataix, unterzeichnet.

Mit dem Finanzierungsbeitrag der EIB wird bezweckt, Technologien zu entwickeln und einzusetzen, mit denen die Effizienz der Gasturbinen gesteigert werden soll, die bei Verkehrsflugzeugen zum Einsatz kommen. Auf diese Weise wird nicht nur der Treibstoffverbrauch gesenkt, sondern auch die akustischen Eigenschaften verbessern sich. Außerdem trägt das EIB-Darlehen dazu bei, leichtere Turbinen zu entwickeln, was direkte Auswirkungen auf den Treibstoffverbrauch und die CO2-Emissionen hat.

Die mitfinanzierten Investitionen werden im Zeitraum 2014-2017 in den Forschungszentren des Unternehmens in Alcobendas und Ajalvir (Madrid) sowie in Zamudio (Vizcaya) durchgeführt. Es ist dies das zweite Darlehen dieser Art, das die EIB der ITP gewährt. Es schließt an eine 2011 unterzeichnete Finanzierung im Umfang von 50 Millionen Euro an.

Diese Operation ist Teil der Maßnahmen der EIB zur Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation und zur Unterstützung der wissensbasierten Wirtschaft. Diese sind wesentliche Faktoren, um die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft  – und in weiterer Folge ihr Wachstumspotenzial – zu stärken. Gleichzeitig können damit die Umweltauswirkungen des Flugverkehrs verringert werden.