>@EIB
©EIB

Román Escolano wurde vom Rat der Gouverneure zum Vizepräsidenten und Mitglied des Direktoriums der Europäischen Investitionsbank (EIB) bestellt. Er tritt sein Amt am 1. September 2014 an.

Román Escolano wurde auf Vorschlag des spanischen Wirtschaftsministers im Einvernehmen mit der Portugiesischen Republik vom Rat der Gouverneure der EIB bestellt.

Vor seinem Eintritt in die Bank war Román Escolano CEO des Instituto de Crédito Oficial (ICO) in Spanien.  Davor war er von 2000 bis 2004 Leiter der Abteilung für Volkswirtschaftliche Fragen im Büro des Premierministers und hatte eine Reihe von Ämtern und Funktionen sowohl in der Regierung als auch in der Privatwirtschaft inne.

Anlässlich seines Amtsantritts in der EIB sagte Román Escolano: „Ich freue mich über meine Bestellung zum Mitglied des Direktoriums der Europäischen Investitionsbank. Ich bin sehr glücklich, für die EIB zu arbeiten. Im derzeitigen europäischen Kontext ist die Bank unter anderem aufgrund ihres Beitrags zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zum Wachstum in der Europäischen Union von besonderer Bedeutung.“

Das Direktorium ist das kollegiale und auf Vollzeitbasis tätige Exekutivorgan der Bank. Es besteht aus dem Präsidenten und acht Vizepräsidenten. Die Mitglieder des Direktoriums werden für eine Amtszeit von bis zu sechs Jahren vom Rat der Gouverneure – den Finanzministern der 28 EU-Mitgliedstaaten – bestellt.

Das Direktorium nimmt unter der Aufsicht des Präsidenten Werner Hoyer die laufenden Geschäfte der EIB wahr, bereitet die Entscheidungen des Verwaltungsrats vor und sorgt für ihre Durchführung, insbesondere im Hinblick auf die Mittelbeschaffung und auf Finanzierungsoperationen.