>@EIB/To be defined
©EIB/To be defined

Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt dem Unternehmen ZON OPTIMUS 110 Mio EUR zur Finanzierung von Investitionen bereit, die auf die Verbesserung von schnellen mobilen Breitbanddiensten in Portugal abzielen. Der entsprechende Finanzierungsvertrag wurde heute von EIB-Vizepräsidentin Magdalena Álvarez und Miguel Almeida, CEO von ZON OPTIMUS, in Lissabon unterzeichnet.

Die EIB-Vizepräsidentin unterstrich die Bedeutung der Operation: „Das Darlehen wird die Wettbewerbsfähigkeit des portugiesischen Marktes für mobile Telekommunikation stärken. Es trägt dem Ziel der Bank Rechnung, den Aufbau einer starken wissensbasierten Wirtschaft zu unterstützen, die auf kontinuierlichen Informationsflüssen basiert und  ein nachhaltiges und höheres Wachstum fördert. Die Finanzierung ist das zweite Darlehen der EIB an die ZON OPTIMUS-Gruppe innerhalb der vergangenen fünf Jahre und Beleg für die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen den beiden Einrichtungen.“

Miguel Almeida, CEO von ZON OPTIMUS, sagte in diesem Zusammenhang: „ Dieses EIB-Darlehen wird ZON OPTIMUS in hohem Maße darin unterstützen, seine Netzinfrastruktur der nächsten Generation weiterzuentwickeln und seine Wettbewerbsfähigkeit in diesem Bereich zu stärken. Das Darlehen ist für die Gruppe zurzeit besonders wichtig, da sie damit beschäftigt  ist, ihre Festnetz  - und Mobilfunkinfrastruktur nach der kürzlich vollzogenen Fusion zu integrieren. Wir sind stolz, dass wir weiterhin auf das Engagement der EIB zählen können, die unsere Gruppe bereits seit 2009 unterstützt. ZON OPTIMUS ist eine der ersten Festnetz- und Mobilfunk-Konzerne in Europa. Wir sind davon überzeugt, dass diese Kombination die Konvergenz fördert. Wir bieten unseren Kunden weiterhin qualitativ hochwertige, innovative und geeignete Lösungen.“

Das Projekt sieht Investitionen vor, die für die Ausrüstung und den Ausbau des Mobilfunknetzes für die derzeitige 3G (UMTS mit HSPA) -  und die neue 4G (LTE- Long Term Evolution) - Technologie erforderlich sind. Das Vorhaben wird den Zugang zu Breitbanddiensten verbessern, einen effizienteren Netzbetrieb und Kosteneinsparungen ermöglichen sowie den Wettbewerb im Telekommunikationssektor fördern. Es wird auch zum wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt beitragen, da die finanzierten Investitionen zum Teil in Konvergenzgebieten in ganz Portugal durchgeführt werden.  

Die EIB stellt das Darlehen im breiteren Kontext der Strategie „Europa 2020“ bereit, die auf die Förderung intelligenten Wachstums und die Entwicklung einer wissens- und innovationsbasierten Wirtschaft abzielt. Ein Schlüsselelement dieser Strategie ist die Initiative „Digitale Agenda für Europa“, da effiziente Hochgeschwindigkeitsnetze für eine zuverlässige und schnelle Übertragung kontinuierlich wachsender Datenvolumina unerlässlich sind. Die Schaffung einer wissensbasierten Wirtschaft sowie die Förderung des wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalts gehören zu den Zielen der EU, deren Umsetzung die Bank als eine ihrer Prioritäten erachtet.