Suche starten De menü ClientConnect
Suche starten
Ergebnisse
Top-5-Suchergebnisse Alle Ergebnisse anzeigen Erweiterte Suche
Häufigste Suchbegriffe
Meistbesuchte Seiten
    Rom
    13
    feb 2018
    Ministerium für Wirtschaft und Finanzen
    Rom
    Italien
    >@Shutterstock
    ©Shutterstock

    Die EIB veranstaltete gemeinsam mit dem italienischen Wirtschafts- und Finanzministerium eine halbtägige Konferenz zum Thema „Investment and competitiveness in Italy“. Die Konferenz reihte sich in mehrere Veranstaltungen ein, auf denen die aktuellen Trends bei Investitionen und Investitionsfinanzierungen in verschiedenen EU-Ländern diskutiert wurden.

    Geeignete Strategien lassen sich nur festlegen, wenn man versteht, was Investitionen antreibt. In diesem Kontext hat die Bank eine neue Initiative in die Wege geleitet – die jährliche Investitionsumfrage der EIB. Darin werden qualitative und quantitative Daten von 12 500 kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie größeren Nicht-Finanzunternehmen in allen 28 EU-Ländern zusammengetragen. Gesammelt werden dabei Informationen zu den Merkmalen und zur Leistung von Unternehmen, zur bisherigen Investitionstätigkeit und künftigen Planung, zu Finanzierungsquellen und sonstigen Themen, die für Unternehmen wichtig sind.

    Neben der Präsentation der Ergebnisse für Europa und Italien bot diese Konferenz auch Gelegenheit, eingehender über den Investitionsbedarf und Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen zu diskutieren. Zu den Teilnehmern gehörten Ökonomen, politische Entscheidungsträger sowie Vertreter von Finanzinstituten und der Wirtschaft.

    >@Graphic Workshop/EIB
    ©Graphic Workshop/EIB

    Mit ihrer Umfrage zur Investitionstätigkeit ermittelt die EIB den Bedarf von Unternehmen in allen 28 EU-Ländern.

    Der folgende Überblick enthält die wichtigsten Ergebnisse für alle 28 EU-Länder.

    Die Ergebnisse auf einen Blick