Suche starten De menü ClientConnect
Suche starten
Ergebnisse
Top-5-Suchergebnisse Alle Ergebnisse anzeigen Erweiterte Suche
Häufigste Suchbegriffe
Meistbesuchte Seiten
    >@Tibor Jona/EIB
    ©Tibor Jona/EIB

    Die Finanzministerinnen und -minister sowie die Zentralbankgouverneure und -gouverneurinnen der G20-Mitgliedstaaten trafen sich in Indonesiens Hauptstadt Jakarta unter dem Motto „Recover Together, Recover Stronger“ (Gemeinsam stärker aus der Krise). Dort sprachen sie über die Antwort der G20 auf die wirtschaftlichen Herausforderungen der Coronapandemie und über Lösungen für eine grüne und nachhaltige Erholung der Volkswirtschaften der G20-Staaten.

    Die G20 ist eine strategische multilaterale Plattform, die die wichtigsten Industrie- und Schwellenländer der Welt vereint. Sie spielt eine strategische Rolle für das künftige globale Wirtschaftswachstum und den Wohlstand. Gemeinsam erwirtschaften die Mitgliedsländer über 80 Prozent des globalen BIP. Auf sie entfallen 75 Prozent des internationalen Handels und 60 Prozent der Weltbevölkerung. 2022 übernimmt Indonesien den Vorsitz.

    Zu den Mitgliedern der G20 zählen: Argentinien, Australien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, , Russland, Saudi-Arabien, Südafrika, Südkorea, Türkei, Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten und Europäische Union. Spanien ist ständiger Gast.

    Der Vorsitz der G20 lädt jedes Jahr Gastländer ein, die sich in vollem Umfang beteiligen. Verschiedene internationale und regionale Organisationen, darunter die Europäische Investitionsbank, nehmen ebenfalls teil und erweitern das Repräsentationsspektrum der Organisation.

    Treffen der Finanzminister und Notenbankgouverneure 2022

    Die G20, die 1999 als Treffen der Finanzminister und Notenbankgouverneure begann, hat sich zu einem jährlichen Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs entwickelt.

    In diesem Jahr führt EIB-Präsident Werner Hoyer auf dem G20-Gipfel den Vorsitz in der Gruppe der Präsidenten der multilateralen Entwicklungsbanken und arbeitet mit diesen Instituten an zeitnahen und wirksamen Klimafinanzierungslösungen und Projekten für einen grünen Wiederaufbau nach Covid-19. Präsident Hoyer ist auch Vorsitzender des D20 Long-Term Investors Club (D20-LTIC), dem die führenden Finanzinstitute mit öffentlichem Auftrag aus den G20-Ländern angehören.

    EIB-Vizepräsidentin Gelsomina Vigliotti vertrat die EIB auf dem Treffen der Finanzministerinnen und Finanzminister in Jakarta. Dort sprach sie über die wichtige Rolle multilateraler Entwicklungsbanken bei der Finanzierung und Beschleunigung der grünen Erholung.

    Vizepräsidentin Vigliotti: „Zusammen mit anderen multilateralen Entwicklungsbanken trägt die EIB entscheidend zu wirksamen Lösungen für die großen Herausforderungen unserer Zeit bei: Klimaschutz, Erholung nach Covid-19 und grüne Wirtschaftswende. Multilaterale Entwicklungsbanken können langfristige Finanzierungen und technische Hilfe bereitstellen und – was noch wichtiger ist – ein wichtiges Bindeglied zwischen dem öffentlichen Sektor und privaten Investoren sein.  Die EIB, die in diesem Jahr der Gruppe der Präsidenten der multilateralen Entwicklungsbanken vorsitzt, wird darauf hinwirken, dass diese Banken die indonesische G20-Präsidentschaft bei der Umsetzung ihres Ziels ‚Gemeinsam stärker aus der Krise‘ unterstützen und eine grüne und nachhaltige Zukunft für künftige Generationen sicherstellen.“

    Die EIB bei der G20 im Jahr 2022

    2022 nimmt die EIB an verschiedenen Minister- und Arbeitssitzungen teil, die von der indonesischen G20-Präsidentschaft – insbesondere zu Finanzthemen – veranstaltet werden. Dabei wird sie als multilaterale Entwicklungsbank zu zentralen Fragen Stellung nehmen.

    Aufbauend auf dem Infrastructure Investors Dialogue der G20 im vergangenen Jahr wird der D20-LTIC in enger Zusammenarbeit mit der indonesischen G20-Präsidentschaft an der zweiten Konferenz der Infrastrukturinvestoren teilnehmen, die am 14. und 15. Juli 2022 in Jakarta stattfinden soll.

    So funktioniert die G20

    Die Präsidentschaft der G20 wechselt jedes Jahr zwischen ihren Mitgliedern, wobei das Land, das den Vorsitz innehat, mit seinem Vorgänger und seinem Nachfolger als sogenannte Troika zusammenarbeitet, um die Kontinuität der Agenda zu gewährleisten. Die derzeitigen Troika-Staaten der G20 sind Italien, Indonesien und Indien.

    Programm

    (alle Zeitangaben in UTC+7 (Ortszeit Jakarta))

    • 08.00–08.10 Uhr
      Begrüßungsrede der indonesischen Finanzministerin
    • 08.10– 08.20 Uhr
      Highlight-Agenda der indonesischen G20-Präsidentschaft
    • 08.20– 09.50 Uhr
      Sitzung 1: Globale Wirtschaft und Gesundheit (einschließlich Bericht der Joint Finance-Health Task Force)
    • 09.50– 11.20 Uhr
      Sitzung 2: Internationale Finanzarchitektur
    • 11.45– 13.00 Uhr
      Sitzung 3: Probleme des Finanzsektors
    • 13.00–14.00 Uhr
      Erste Rede von Klaas Knot als Vorsitzender des Rats für Finanzstabilität (Lunch Talk)
    • 14.30–17.30 Uhr
      Hochrangig besetztes Seminar: Stärkung der globalen Gesundheitsarchitektur
    • 10.00–10.10 Uhr
      Eröffnungsrede des Gouverneurs der Bank von Indonesien
    • 10.10– 11.40 Uhr
      Sitzung 4: Nachhaltige Finanzierungen
    • 11.40– 13.00 Uhr
      Sitzung 5: Infrastruktur
    • 14.30– 16.00 Uhr
      Sitzung 6: Internationale Besteuerung
    • 16.00–16.30 Uhr
      Verabschiedung einer Presserklärung
    • 16.30–16.45 Uhr
      Schlussworte