>@Justin Mac Innes/EIB
©Justin Mac Innes/EIB

Die erste ständige Vertretung der Europäischen Investitionsbank (EIB) in Irland wird am Freitag, den 9. Dezember 2016 eröffnet. Der Eröffnungszeremonie wohnen der irische Premierminister Enda Kenny T.D., Michael Noonan T.D., irischer Finanzminister und Gouverneur der EIB, Paschal Donohoe T.D., Irlands Minister für Staatsausgaben und Reformen, Werner Hoyer, EIB-Präsident, und Andrew McDowell, der für Irland zuständige EIB-Vizepräsident bei.

Das neue Außenbüro in der Upper Mount Street in Dublin wird die Beziehung zwischen der EIB, der weltweit größten, international tätigen öffentlichen Bank, und Irland stärken. Insbesondere kann auf diese Weise direkt über das Angebot an technischer und finanzieller Unterstützung informiert werden, das mehr Investitionsvorhaben des privaten Sektors in Irland ermöglichen soll.

Das neue Außenbüro der EIB-Gruppe ist die erste ständige Vertretung der Europäischen Investitionsbank und des Europäischen Investitionsfonds in Irland. Es wird unter der Leitung von Cormac Murphy stehen, einem erfahrenen Bankexperten, der 22 Jahre lang bei der EIB tätig war. Dort leitete er Teams, die für die Finanzierung von Innovationen und Unternehmensinvestitionen sowie die Entwicklung neuer Finanzierungsprodukte in Europa verantwortlich waren.

Premierminister Enda Kenny begrüßte die feste Zusage der EIB, ihre Finanzierungstätigkeit in Irland auszuweiten.

„Die Europäische Investitionsbank trägt seit über 40 Jahren dazu bei, die Lebensbedingungen und Wirtschaftschancen in Irland zu verbessern. Durch den persönlichen Schwerpunkt, den EIB-Präsident Hoyer in diesen schwierigen Zeiten gesetzt hat, hat sich die EIB als ein wahrer Freund Irlands erwiesen. Sie unterstützte wichtige Investitionsvorhaben in den Bereichen Bildung, Innovation und öffentliche Basisinfrastruktur und stellte Kleinunternehmen Finanzierungsmittel bereit. Im September ernannte unsere Regierung Andrew McDowell zum ersten irischen Vizepräsidenten der Europäischen Investitionsbank seit zwölf Jahren. Die heutige Eröffnung des neuen EIB-Außenbüros in Dublin stellt den nächsten Schritt in der Stärkung und Ausweitung der Beziehungen zwischen der EIB und Irland dar. Ich wünsche Cormac Murphy in seinem neuen Amt als Leiter des Büros viel Erfolg“, so Premierminister Enda Kenny T.D.

„Nur der engen Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Investitionsbank und der irischen Regierung ist es zu verdanken, dass die EIB wirksam auf die Wirtschaftskrise in Irland in den vergangenen Jahren reagieren konnte. Das neue Außenbüro der EIB-Gruppe in Dublin markiert einen neuen Meilenstein für die EIB in Irland. In Zukunft wird sich unsere Bank noch stärker als bisher dafür engagieren, weitere Investitionen irischer Unternehmen zu mobilisieren und ihre Unterstützung zur Verbesserung von Bildung, Energie, Verkehr und Kommunikation ausweiten“, erklärte EIB-Präsident Werner Hoyer.

Der irische Finanzminister Michael Noonan T.D. äußerte sich wie folgt zur Eröffnung des neuen Außenbüros: „Ich begrüße das neue Außenbüro der EIB in Dublin. Die Eröffnung ist ein wichtiges Signal für die starke Beziehung zwischen der EIB und der irischen Regierung. Ich freue mich auf eine noch engere Zusammenarbeit zwischen Irland und der Bank der EU.“

„Die ständige Vertretung der EIB in Irland ist ein Vertrauensbeweis der Bank. Damit zeigt sie, dass sie mit weiteren Finanzierungsmöglichkeiten in der irischen Wirtschaft rechnet und Vertrauen in die irische Bevölkerung hat. Auch das Angebot der EIB an Finanzierungsprodukten und Beratungsdiensten wird durch das Außenbüro stärker ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. Die EIB wird dadurch für viele Unternehmen und Arbeitgeber in Irland zu einer äußerst wettbewerbsfähigen alternativen Finanzierungsquelle. Wir hoffen auch, dass durch die neue Präsenz der EIB in Irland in beiden Richtungen ein stärkerer Wissensaustausch erfolgt, um gemeinsam herauszufinden, wie das Wachstum in Irland und die europäische Wirtschaft im Allgemeinen durch die Bereitstellung von Finanzierungen am besten angekurbelt werden können“, fügte Finanzminister Michael Noonan hinzu.

Der Minister für Staatsausgaben und Reformen betonte: „Die Eröffnung des EIB-Außenbüros in Dublin zum jetzigen Zeitpunkt hat Symbolcharakter für die Investitionstätigkeit in Irland.  Wir haben einen Weg aus der Wirtschaftskrise gefunden und unsere Konjunktur entwickelt sich trotz der Risiken und Unsicherheiten, die im Verlauf dieses Jahres aufgekommen sind, solide weiter. Dank unserer robusten Wirtschaftsleistung können wir unseren Investitionsplan, den sogenannten Capital Plan, weiter umsetzen. Wir freuen uns, im Rahmen der Überprüfung dieses Plans im nächsten Jahr noch mehr Mittel für Investitionen in entscheidende Wirtschafts- und Sozialinfrastruktur bereitzustellen. Unsere eigenen Bemühungen werden nun noch durch die Initiative der EIB ergänzt, die genau zur richtigen Zeit kommt. Sie trägt zweifelsohne dazu bei, die Investitionstätigkeit in Irland weiter anzukurbeln und insbesondere den Aufbau qualitativ hochwertiger Infrastruktur in Irland in den kommenden Jahren zu beschleunigen.“

Der Minister begrüßte auch die Einrichtung der neuen hochkarätigen EIB-Irland-Finanzierungsgruppe durch Finanzminister Michael Noonan: „Diese Finanzierungsgruppe bietet die Möglichkeit, das Engagement der EIB am irischen Markt auf den Bedarf des öffentlichen und auch privaten Sektors zuzuschneiden und die verfügbaren EIB-Produkte potenziellen irischen Kunden nahezubringen.“

„Als der für Irland zuständige Vizepräsident der EIB freue ich mich, dass wir uns dazu entschieden haben, ein Außenbüro in Irland zu eröffnen. Ich finde es gut, dass die EIB künftig eine noch größere Rolle bei der Unterstützung der irischen Regierung und irischer Unternehmen spielen wird, damit diese weitere Investitionen zur Sicherung und Verstärkung der Wirtschaftserholung in Irland tätigen können. Dies ist umso wichtiger, als die internationalen Herausforderungen immer mehr zunehmen,“ so EIB-Vizepräsident Andrew McDowell.

Vor der offiziellen Eröffnung des EIB-Außenbüros in Dublin wird unter dem Vorsitz von Finanzminister Michael Noonan die erste Sitzung der neuen EIB-Irland-Finanzierungsgruppe stattfinden, um der EIB für ihre künftige Finanzierungstätigkeit in Irland die Richtung vorzugeben.

Der Gruppe gehören Vertreter relevanter irischer Ministerien und der Leitungsorgane der EIB an. Sie wird entscheidend dazu beitragen, neue EIB-Produkte in Irland bekannt zu machen und eine solide Pipeline von irischen Investitionsprojekten aufzubauen, die für einen Finanzierungsbeitrag der EIB unter anderem im Rahmen des Investitionsplans für Europa in Betracht kommen.

Die Gruppe wird von drei Arbeitsgruppen offiziell unterstützt:

  • Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen (einschließlich Agrarunternehmen)
  • Finanzierung von Konnektivität (einschließlich Häfen, Flughäfen, Straßen, Schienenverkehr, Breitbandnetze und Energie)
  • Finanzierung von sozialer und wirtschaftlicher Infrastruktur (Schulen, Gesundheitseinrichtungen, Hochschulen)

Ein Tagesordnungspunkt der Sitzung ist die Unterstützung von Unternehmensinvestitionen, für die eine Garantie der Europäischen Investitionsbank und des Europäischen Investitionsfonds (EIF) besteht. Zur Diskussion stehen dabei unter anderem eine stärkere Zusammenarbeit mit der Strategic Banking Corporation of Ireland und dem Irish Strategic Investment Fund sowie die gezielte Unterstützung landwirtschaftlicher Investitionsvorhaben.

Vor der Sitzung der Gruppe und der offiziellen Eröffnung des Außenbüros wird auch erstmals eine Unterstützung für das Royal College of Surgeons bekannt gegeben. 2016 hat die EIB ein Finanzierungsvolumen in Rekordhöhe für Investitionsvorhaben im irischen Bildungswesen bereitgestellt, darunter auch Garantien für Investitionen in landesweite Schulen und den Umbau von Universitätsgeländen.

Darüber hinaus werden auch Finanzierungsgelegenheiten für kleinere und risikoreichere Projekte im Rahmen des Investitionsplans für Europa ermittelt. Außerdem wird die EIB mit ihrer finanziellen und technischen Erfahrung Pionierprojekte in Europa unterstützen.

In den letzten Jahren hat die EIB Investitionen in Schulen und Universitäten, das Terminal 2 des Dubliner Flughafens, den Ausbau des Dubliner Stadtbahnnetzes LUAS, die Sanierung des Dubliner Hafens, den sozialen Wohnungsbau und Primärgesundheitszentren, erneuerbare Energien, eine bessere Mobilfunknetzabdeckung und die Breitbandinfrastruktur im ländlichen Raum unterstützt.

Seit 1973 hat die Europäische Investitionsbank über 15 Milliarden Euro für Investitionsvorhaben zur Verbesserung der öffentlichen Dienstleistungen, zum Aufbau wichtiger Infrastruktur und zur Erschließung neuer Wachstumschancen für Unternehmen in ganz Irland bereitgestellt.