>@EIB/To be defined
©EIB/To be defined
  • In Gegenwart von Seiner Majestät König Abdullah II von Jordanien auf dem  Weltwirtschaftsforum am Toten Meer wird die Auflegung des Fonds bekannt gegeben
  • Als Fondsmanager fungiert Riyada Enterprise Development, Mitglied der Abraaj Capital-Gruppe
  • Ankerinvestoren sind Jordan Enterprise Development Corporation, Europäische Investitionsbank und Abraaj Capital  
Jordan Enterprise Development Corporation (JEDCO), die Europäische Investitionsbank (EIB) und Abraaj Capital haben heute gemeinsam den Startschuss für die Auflegung des Jordan Growth Capital Fund mit einem Fondsvolumen von 50 Mio USD bekannt gegeben. Im Rahmen des Fonds sollen langfristiges Kapital und institutionelle Unterstützung zur Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) in Jordanien bereitgestellt werden

Die Erklärung wurde anlässlich des Sondertreffens des Weltwirtschaftsforums zum Thema Wirtschaftswachstum und Beschäftigung in den arabischen Ländern, das vom 21.-23. Oktober 2011 am Toten Meer stattfand, von H.E. Eng. Yarub Quda, Chief Executive Officer von JEDCO, EIB-Vizepräsident Philippe de Fontaine Vive Curtaz und Chief Executive Officer von Abraaj Capital Limited Mustafa Abdel-Wadood in Gegenwart von Seiner Majestät König Abdullah II von Jordanien abgegeben.

JEDCO hat gemeinsam mit der EIB eine Initiative zur Förderung der Entwicklung des Risikokapitalsektors in Jordanien ins Leben gerufen. Zu diesem Zweck wurde eine Ausschreibung für die Errichtung von zwei Risikokapitalfonds durchgeführt. Diese sollen unter Anwendung international anerkannter bester Praktiken von Fondsmanagern verwaltet werden. Abraaj Capital hat alle Anforderungen der Evaluierung und der Due-Diligence-Prüfung, die nach international anerkannten besten Verfahren durchgeführt wurden, erfüllt und wurde als Manager des Jordan Growth Capital Fund ausgewählt.

Der Jordan Growth Capital Fund ist ein sektorunabhängiger Private-Equity-Fonds mit einem engagierten Team, das auf Beteiligungsmöglichkeiten zugunsten von KMU mit hohem Entwicklungspotenzial in Jordanien spezialisiert ist. Hauptkapitalgeber des Fonds sind JEDCO, EIB und Abraaj Capital. Der Fonds wird von Riyada Enterprise Development (RED), der mit 500 Mio USD ausgestatteten Abraaj Capital Regionalplattorm für KMU, verwaltet.

Der Jordan Growth Capital Fund wird entsprechend seinem Anlageschwerpunkt Wachstumskapital für High-Impact-KMU in Jordanien zur Verfügung stellen.  Im Vorgriff auf den Fondsstart hat RED ihre erste Operation zugunsten von d1g.com, einer der wachstumsstärksten arabischen Plattformen für soziale Medien und Content Sharing im Nahen Osten und Nordafrika, abgeschlossen. In den vergangenen drei Jahren hat sich die Zahl der Nutzer des d1g-com-Netzes auf 1 Millionen feste Teilnehmer und über 4,8 Millionen Unique Visitors pro Monat erhöht.

In seiner Erklärung zur Errichtung des Fonds bemerkte Eng. Yarub Qudah, CEO, Jordan Enterprise Development Corporation: „Der Jordan Growth Capital Fund ist der erste auf KMU ausgerichtete Risikokapitalfonds im Haschemitischen Königreich Jordanien. Diese Initiative wird eine wichtige Rolle bei der Mobilisierung internationaler Risikokapitalfonds und ausländischer Direktinvestitionen zugunsten von jordanischen KMU spielen. Darüber hinaus wird der Fonds jordanische Anleger dazu ermutigen, ihre eigenen Risikokapitalfonds zu errichten und so einen Sektor zu schaffen, der auf Fondsmanagement-Aktivitäten spezialisiert ist.“

JEDCO wurde zu dem Zweck gegründet, zur Schaffung, Entwicklung und Förderung erstklassiger jordanischer Unternehmen in den Bereichen Industrie, Landwirtschaft und Dienstleistungen beizutragen. Letztlich verfolgt JEDCO das Ziel, jordanische Unternehmen weltweit wettbewerbsfähig zu machen, indem ihr Exportpotenzial und ihre Exporte auf regionale und internationale Zielmärkte ausgeweitet werden. Dabei ist JEDCO bestrebt, ihre technischen, administrativen und logistischen Fähigkeiten zu stärken.

EIB-Vizepräsident Philippe de Fontaine Vive, erklärte: „Ich begrüße es sehr, dass die EIB an einer solchen Initiative teilnimmt. Dieser Fonds – ein Talentpool, der von unternehmerischer Energie geprägt ist – dürfte maßgeblich zur Entstehung eines Risikokapitalsektors in Jordanien beitragen. Der erfolgreiche Start dieses Fonds ist das Ergebnis einer zweijährigen intensiven Zusammenarbeit zwischen der EIB und JEDCO und sendet ein wichtiges Signal an die Märkte der Region.“

Mustafa Abdel-Wadood, Chief Executive Officer, Abraaj Capital Limited, bemerkte: „Kleine und mittlere Unternehmen sind der Motor des künftigen Wirtschaftswachstums in der Region und die  entscheidende Kraft für soziale und wirtschaftliche Stabilität. Wir freuen uns sehr, den Startschuss für die Errichtung des Jordan Growth Capital Fund geben zu können. Dieser Fonds wird die Expansion jordanischer KMU beschleunigen und ihr langfristiges Wachstumspotenzial ausschöpfen.“

„Die Lösung der Beschäftigungsprobleme der Region und die Förderung des Unternehmertums greifen ineinander“, fügte er hinzu. „Da das Sondertreffen dieses Weltwirtschaftsforums dem Thema der doppelten Herausforderung des nachhaltigen Wachstums und der beschleunigten Schaffung von Arbeitsplätzen in der Region gewidmet ist, ist es unter strategischen Gesichtspunkten sinnvoll, gemeinsam mit unseren Partnern – der EIB und JEDCO – den Fonds während dieses Forums ins Leben zu rufen.“

Mit vorausgegangenen Beteiligungen beispielsweise an Aramex – der erste PE-finanzierte Börsengang im Nahen Osten und Nordafrika – und an Maktoob – später von Yahoo übernommen – kann Abraaj Capital bereits Erfolge im Bereich der Risikokapitalfinanzierung in Jordanien vorweisen. Derzeit umfasst das Portfolio der Beteiligungsunternehmen der Abraaj Capital die Jordan Aircraft Maintenance Company (JorAMCo).

Background informations:

About JEDCO

Jordan Enterprise Development Corporation (JEDCO) was established through decree of the council of ministers on 1 April, 2005 to legally replace the Jordan Export Development and Commercial Centres Corporation.

Stemming from the Government’s keenness on raising the competitiveness and pace of development that enterprises and economic projects were undergoing, Jordan’s Upgrading and Modernisation Programme (JUMP) & the Euro Jordanian Export Programme EJEP were integrated with JEDCO in 2006, thus providing complete and integrated services to beneficiaries. This was a milestone activity aimed at facilitating enterprise modernisation, development of their efficiency and capacity, therefore enabling them to maximize the benefits of economic and trade agreements signed by Jordan, and enabling them to face the challenges of globalisation and the penetration of non-traditional markets.

As part of its partnership with the European Union (EU), JEDCO is implementing two programmes funded by the EU. Jordan Services Modernisation Programme (JSMP) and Support to Enterprise & Export Development Programme (SEEDP/JUMP II).

JSMP aims at the development of Jordan’s service sector. The programme offers a variety of grants and support services to Jordanian service-sector companies, targeted at enhancing human capital skills, increasing competiveness, creating new domestic opportunities, and expanding exports into international markets. Through its Banking Window, JSMP also provides key advice on banking relationships, financial structuring and credit sourcing. JSMP components also provide for policy support, in a manner that advocates for an enhanced business environment for companies to flourish in.

As for SEEDP/JUMP II it offers grants for the development of agro industry and industrial sectors in Jordan and aims at enhancing the competitiveness of small and medium enterprises working in these sectors, besides creating new domestic opportunities to help Jordanian companies expand into international markets.

Jordan Enterprise Development Corporation (JEDCO) is the government’s national development and export promotion organization.

We work to accelerate economic growth by helping to boost export earnings, strengthen the development of Jordanian enterprises to achieve strong positions in global markets.

FEMIP plays a pioneering role in the development of the private equity field in the Mediterranean partner countries. The Bank is one of the foremost private equity investors in the region with an active portfolio of approx. EUR 520 million spread over more than 400 investments.

About EIB

Through FEMIP, its financial arm in the Mediterranean, the EIB has since 2002 endeavoured to provide highly practical support for economic and social development in the Mediterranean region with a view to improving living conditions in the partner countries: a commitment which has constantly been reaffirmed over the years, resulting in an overall investment at end-2010 of more than EUR 12bn in support of the Mediterranean countries. By increasing its business volume to an unprecedented level of EUR 2.6bn in 2010 – a 60% increase compared to 2009 – FEMIP confirmed to its Mediterranean partners its ability to help them modernise their economies and consolidated its position as the leading development investor in the Mediterranean.

About Abraaj Capital:

The Abraaj Capital group is a leading private equity manager investing in the rapidly growing economies of the Middle East, Turkey, Asia and Africa.  Since inception in 2002, it has raised over US$ 7 billion and distributed around US$ 3 billion to investors. Headquartered in Dubai, the Abraaj Capital group employs over 150 people and has a presence in Riyadh, Istanbul, Cairo, Singapore, Mumbai, Karachi, Beirut, Ramallah, Amman, Casablanca and Tunis. The group’s flagship private equity business has helped accelerate and facilitate the growth of over 40 companies in 12 countries in the region, in attractive and fundamental sectors such as healthcare, education, energy, aviation and logistics.

The Abraaj Capital group manages eight Funds: four Private Equity Funds, Riyada Enterprise Development (a Fund dedicated to small and medium enterprises in the Middle East), Kantara (a Fund dedicated to small and midcap enterprises in North Africa), ASAS (an income-generating, real estate Fund) and a 2004 vintage real estate Fund. The Abraaj Capital group currently has over US$ 6 billion of assets under management. Funds managed by the Abraaj Capital group have holdings in over 35 companies in the region, which collectively employ in excess of 30,000 people, including Air Arabia, the region’s leading low-cost carrier, Acibadem Healthcare Group, Turkey’s largest privately owned hospital operator, and Al Borg Laboratories, the Middle East’s largest privately owned medical testing laboratory business.

In 2011, Abraaj Capital was ranked the largest private equity firm in emerging markets worldwide by Private Equity International. In addition, Abraaj Capital has won many regional and international awards, including the ‘Middle Eastern Private Equity Firm of the Year’ for six consecutive years, awarded by Private Equity International.

Abraaj Capital Limited, a member of the Abraaj Capital group is licensed by the Dubai Financial Services Authority (DFSA).