Suche starten De menu ClientConnect
Suche starten
Ergebnisse
Top-5-Suchergebnisse Alle Ergebnisse anzeigen Erweiterte Suche
Häufigste Suchbegriffe
Meistbesuchte Seiten
    Warschau
    24
    oct
    2016
    Warschau, Polen

    Es handelt sich bereits um die fünfte regionenübergreifende Konferenz, die die Generaldirektion für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (GD AGRI) unter Mitwirkung der EIB (fi-compass) veranstaltet und den Finanzierungsinstrumenten im Rahmen des ELER gewidmet ist. Die erste europäische fi-compass-Konferenz zu diesem Thema fand vom 23. bis 24. Juni 2015 in Dublin statt. Im Anschluss folgten vier regionenübergreifende Seminare in Wien (1. Oktober 2015), Riga (29. Oktober 2015), Madrid (31. Mai 2016) und Rom (13. Juni 2016).

    Die Veranstaltung wird den Teilnehmern ein besseres Verständnis davon vermitteln, wie Finanzierungsinstrumente sie dabei unterstützen können, die Ziele des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) zu erfüllen. Sie werden zudem erfahren, welche Erfahrungen bisher – vor allem in der Landwirtschaft und der Agro-Industrie – mit den Finanzierungsinstrumenten gemacht wurden.

    Investoren, Vertreter von Banken und/oder Verwaltungsbehörden erläutern den Teilnehmern anhand konkreter Beispiele wie Finanzierungsinstrumente in der Landwirtschaft und ländlichen Entwicklung eingesetzt werden und welche Beratungsleistungen und sonstigen Dienste über fi-compass sowie von der Europäischen Kommission und der EIB vor Ort angeboten werden.

    Zweck der Veranstaltung:

    • Mitgliedstaaten und Verwaltungsbehörden erhalten die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren, welche Vorteile und Eigenschaften Finanzierungsinstrumente haben und inwiefern sie geeignet sind, die Umsetzung der Ziele des Programms zur Entwicklung des ländlichen Raums zu fördern;
    • Das Seminar bietet Gelegenheit zu einer umfassenden Erörterung der technischen Probleme, mit denen die Verwaltungsbehörden und die Mitgliedstaaten bei der Planung und Entwicklung von Finanzierungsinstrumenten zur Zeit konfrontiert sind; und
    • Teilnehmer werden darüber informiert, welche Unterstützung über die Beratungsplattform fi-compass sowie von der Europäischen Kommission und der EIB-Gruppe angeboten wird.

    Zielgruppen:

    • Vertreter von EU-Mitgliedstaaten und europäischen Regionen, die für die Landwirtschaft und ländliche Entwicklung zuständig sind;
    • ELER-Verwaltungsbehörden, sonstige ESIF-Verwaltungsbehörden;
    • Finanzinstitute, die direkt in die Planung, Umsetzung und Förderung von Finanzierungsinstrumenten involviert sind, die Teil des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum sind, sowie deren Verbände;
    • Landwirtschaftsverbände;
    • Forstwirtschaftliche Verbände;
    • Business Angels, Branchenverbände, denen Agrarunternehmer angeschlossen sind;
    • Organe, die Finanzierungsinstrumente unter anderen ESIF-Fonds verwalten oder umsetzen;

    Willkommen sind auch:

    • Lokal oder regionenübergreifend tätige Organe, die Dachfonds einsetzen oder einsetzen wollen;
    • Finanzintermediäre wie Banken oder spezialisierte Agenturen;
    • Kapitalgeber;
    • Vertreter der Lokalen Aktionsgruppen des LEADER-Programms und – sofern es die Kapazitäten erlauben –
    • Endempfänger und andere Akteure, die die Umsetzung von Finanzierungsinstrumenten unterstützen.

    Die detaillierte Tagesordnung des Seminars ist hier abrufbar. Die Anmeldefrist endet am Donnerstag, dem 20. Oktober 2016.

    Das Seminar wird in englischer Sprache abgehalten. Es wird ins Polnische gedolmetscht. Interessenten können sich über den Veranstaltungskalender auf der Website von fi-compass anmelden: www.fi-compass.eu/events/events-open-registration