Suche starten De menü ClientConnect
Suche starten
Ergebnisse
Top-5-Suchergebnisse Alle Ergebnisse anzeigen Erweiterte Suche
Häufigste Suchbegriffe
Meistbesuchte Seiten

    Am 3. Juni 2003 findet am Sitz der Europäischen Investitionsbank in Luxemburg die Jahressitzung des Rates der Gouverneure der Bank statt. Der Rat der Gouverneure setzt sich aus den von den Mitgliedstaaten benannten Ministern zusammen, wobei es sich in der Regel um die Wirtschafts- oder Finanzminister handelt. Diese vertreten die Anteilseigner der Bank, bei denen es sich um die EU-Mitgliedstaaten handelt. In der Jahressitzung werden die Gouverneure auf der Grundlage des Berichts des Prüfungsausschusses die Finanzausweise, die im Wesentlichen die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung umfassen, sowie den Jahresbericht für das Jahr 2002 genehmigen. Darüber hinaus werden sie die allgemeinen Leitlinien für die Darlehenspolitik der Bank festlegen.

    Ab 12.00 Uhr findet eine Pressekonferenz
    im Centre de conférences - Bâtiment Tour - Saal A,
    Luxemburg-Kirchberg, statt.

    Nach der Pressekonferenz werden eine Pressemitteilung sowie der Jahresbericht verteilt werden. Die Pressemitteilung wird insbesondere die verschiedenen vom Rat der Gouverneure erörterten wichtigen Themen abdecken:

    • Neue Darlehensstrategie für die Beitrittsländer: Informationen über die Tätigkeit der Bank in Mittel- und Osteuropa sowie Zypern und Malta finden sich unter: www.eib.org/enlargement
    • Start der Innovation-2010-Initiative: Nach der Umsetzung der Innovation-2000-Initiative (i2i), die im Anschluss an den Europäischen Rat Lissabon (März 2000) ins Leben gerufen wurde, und in Einklang mit den vom Europäischen Rat auf seinen Tagungen in Stockholm (März 2001) und in Barcelona (März 2002) gefassten Beschlüssen hat die EIB ihre Darlehensstrategie für die betreffenden Sektoren so definiert, dass die Finanzierung von Projekten, die der Unterstützung von Innovationen dienen, bis 2010 weiterhin vorrangig sein wird. (www.eib.org/i2i)
    • Start der AKP-Investitionsfazilität: Zwischen 2003 und 2008 wird die EIB in den AKP-Ländern 3,9 Mrd EUR für Projekte bereitstellen, die die Entwicklung des Unternehmenssektors fördern oder die von Einrichtungen des öffentlichen Sektors durchgeführt werden, sofern sie nach kommerziellen Grundsätzen geführt werden. Diese neue Fazilität wird offiziell am 2. Juni in Luxemburg eingerichtet werden. (www.eib.org/acp)
    • Fortschrittsbericht über die Investitionsfazilität und Partnerschaft Europa-Mittelmeer (FEMIP): Die am 18. Oktober 2002 in Barcelona von den 27 Finanzministern der Europäischen Union und der Partnerländer des Mittelmeerraums eingerichtete FEMIP ist ein wichtiger Schritt im Rahmen der wirtschaftlichen und finanziellen Zusammenarbeit zwischen der Union und den Mittelmeer-Drittländern. (www.eib.org/femip)