>@EIB/To be defined
©EIB/To be defined

Der Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank Pim van Ballekom stellte auf der EU-Karibik-Konferenz über nachhaltige Energie in Barbados die Ziele und Finanzierungsmöglichkeiten der EIB bei Energieprojekten vor.

Der EIB-Vizepräsident unterzeichnete eine gemeinsame Erklärung der Europäischen Union, der Europäischen Investitionsbank und des Forums der karibischen Staaten (CARIFORUM – CARICOM plus Dominikanische Republik) über eine verstärkte Zusammenarbeit im Bereich der nachhaltigen und erneuerbaren Energien. Während seines Besuchs traf der Vizepräsident mit hochrangigen Regierungsvertretern in Barbados zusammen, um über laufende Vorhaben und über Projekte zu sprechen, die die EIB künftig in dem Land unterstützen soll.

Die EIB stellte in Barbados seit 1979 insgesamt 110 Millionen Euro für die Finanzierung von 13 Projekten bereit. Der Flughafen von Barbados, der durch ein EIB-Darlehen mitfinanziert wurde, ist eines der Vorzeigeprojekte der Region. Auf der EU-Karibik-Konferenz über nachhaltige Energie erläuterte Pim van Ballekom die Absicht der EIB, mehr Finanzierungsmittel für Klimaprojekte bereitzustellen und verwies auf die Notwendigkeit, mehr in nachhaltige Energieprojekte in der Region zu investieren.

Über die Konferenz sagte der Vizepräsident: „Die EU-Karibik-Konferenz über nachhaltige Energie ist eine sehr gute Gelegenheit, mit wichtigen lokalen und internationalen Partnern in der Region zusammenzuarbeiten, um gemeinsam Lösungen für einige der Herausforderungen der Region zu finden. Nachhaltige Energie und Klimaschutz sind weiterhin vorrangige Ziele der EIB und wir möchten in diesem Sektor in Barbados und in der gesamten Karibik mehr Projekte unterstützen.

Die tragischen Folgen des Hurrikans Matthew mit Todesopfern und schweren Verwüstungen in der Region zeigen, wie wichtig Projekte zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel in der Karibik sind.“

Am Rande der Konferenz unterzeichnete die EIB einen Vertrag über ihr bisher höchstes Darlehen in der Karibik für ein Projekt zur Verringerung von Stromverlusten in der Dominikanischen Republik. Die EIB kündigte außerdem an, dass sie ihre Tätigkeit in der Ostkaribik intensivieren und dafür eigens den EIB-Kreditreferent Floris Vermeulen nach Barbados entsenden wird.

Mit einem Finanzierungsvolumen von 77,5 Milliarden Euro im Jahr 2015 ist die Europäische Investitionsbank der weltweit größte multilaterale Darlehensgeber. 10 Prozent ihrer Finanzierungen sind für Vorhaben außerhalb der Europäischen Union bestimmt. Ihre unmittelbaren Anteilseigner sind die 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union.

Die EIB hat mehr als mehr 1,6 Milliarden Euro in Form von Darlehen und Kapitalbeteiligungen für die Entwicklung und die Wirtschaftstätigkeit in der Karibik bereitgestellt. In Barbados unterstützte die EIB Projekte in den Bereichen Energie, Verkehr, Wasserwirtschaft und Entwicklung des privaten Sektors (KMU) mit insgesamt 110 Millionen Euro.