Suche starten De menü ClientConnect
Suche starten
Ergebnisse
Top-5-Suchergebnisse Alle Ergebnisse anzeigen Erweiterte Suche
Häufigste Suchbegriffe
Meistbesuchte Seiten
    Cairo
    25
    jul 2016
    Conrad Hotel
    Cairo
    Ägypten

    Der offizielle private Wirtschaftssektor im Nahen Osten und in Nordafrika (MENA – Middle East and North Africa) spielt eine wichtige Rolle für den gesamten wirtschaftlichen Wandel in der Region. Ein gutes Verständnis der Leistung privater Firmen und ihrer Probleme ist die Grundvoraussetzung, um ein günstiges Umfeld für die Entwicklung des privaten Sektors zu schaffen.

    Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE), die Europäische Investitionsbank (EIB) und die Weltbank (WB) haben einen gemeinsamen Bericht mit dem Titel „Was bremst den Privatsektor im Nahen Osten und in Nordafrika?“ ausgearbeitet. Der Bericht bezieht sich auf vier Themen, die im Mittelpunkt der Entwicklung des Privatsektors in der MENA-Region stehen: das allgemeine Geschäftsumfeld, Firmenfinanzierung und finanzielle Zwänge, Beschäftigung im Privatsektor und Wettbewerbsfähigkeit, und ein Fokus auf Handel, Innovation und Managementpraktiken. Der Bericht bietet eine eingehende Analyse dieser Fragen und erörtert die politischen Antworten, die benötigt werden. Grundlage des Berichts sind die Ergebnisse der MENA-Umfrage, die von der EBWE, der EIB und der WB gemeinsam ausgearbeitet und finanziert wurde, um zu einem besseren Verständnis der Faktoren zu gelangen, die das Verhalten, die Dynamik und die Wachstumsaussichten von Unternehmen beeinflussen. In die Umfrage wurden rund 8 000 Unternehmen in acht Ländern der Region einbezogen. Sie ist jetzt eine einzigartige und bereichernde Informationsquelle für Ökonomen, Wirtschaftskreise und politische Entscheidungsträger.

    Auf dieser Konferenz kamen Vertreter der zuständigen Behörden und nationale Institutionen sowohl aus dem Privat- als auch aus dem Finanzsektor zusammen. Der erste Teil der Veranstaltung umfasste die Präsentation der gemeinsamen Studie und der Schlussfolgerungen. Im Mittelpunkt des zweiten Teils standen die Auswirkungen des Berichts auf die Arabische Republik Ägypten und in Bezug auf Strategien und Prioritäten für künftige Operationen in der MENA-Region. Die operativen Strategien der drei beteiligten Institutionen wurden ebenfalls diskutiert.