Suche starten De menü ClientConnect
Suche starten
Ergebnisse
Top-5-Suchergebnisse Alle Ergebnisse anzeigen Erweiterte Suche
Häufigste Suchbegriffe
Meistbesuchte Seiten
    Rom
    27
    -
    28
    sep 2016
    Rom
    Italien

    Am 27. und 28. September 2016 fand in Rom die achte Tagung der JASPERS-Interessengruppen statt. An der Veranstaltung nahmen 120 Vertreter aus 20 Empfängerländern sowie JASPERS-Partner teil.

    In diesem Jahr fanden im Rahmen der Tagung sechs Diskussionsrunden statt:

    27. September:

    1. Ergebnisse von JASPERS im Jahr 2016 und Ausblick bis 2020
    2. Möglichkeiten für die Beschleunigung der Vorbereitung und Genehmigung von Großprojekten im Programmplanungszeitraum 2014-2020

    28. September:

    1. Neue Herausforderungen bei Großprojekten
    2. JASPERS-Unterstützung für Programme und kleinere Vorhaben
    3. Kompetenzaufbau – Train the trainer
    4. Dialog mit Anspruchsgruppen

    An der Veranstaltung nahmen Vertreter von Verwaltungsbehörden der JASPERS-Empfängerländer teil, die wertvolles Feedback einbrachten. Am Ende jeder Diskussionsrunde wurden die Teilnehmer gebeten, über konkrete Vorschläge abzustimmen.

    „Die Tätigkeit von JASPERS trägt wesentlich dazu bei, den Verwaltungsaufwand zu verringern und Projekte zu ermitteln, die nachhaltig sind und den Bürgern zugutekommen“, erklärte Claudio De Vincenti, Staatssekretär im Amt des italienischen Ministerpräsidenten. „JASPERS hat qualifizierte Mitarbeiter, Erfahrung mit der Evaluierung von Projekten und das optimale Wissen in Bezug auf Infrastrukturinvestitionen und EU-Vorschriften. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass EU-Finanzierungsmittel effizient verwendet werden.“

    „JASPERS spielt bei der Umsetzung der EU-Kohäsionspolitik eine wichtige Rolle. Seine Leistungen sind eine wichtige Komponente des gemeinsam finanzierten Beratungsangebots von EIB und EU-Kommission und weisen wesentliche Synergien zu anderen Programmen auf“, erläuterte EIB-Vizepräsident Jan Vapaavuori. „Im Laufe der Jahre hat sich JASPERS an die jeweiligen Bedürfnisse vor Ort angepasst und umgehend auf Anfragen für die Entwicklung von Projekten aller Art reagiert, die Mittel aus den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds erhalten.“

    Normunds Popens, stellvertretender Generaldirektor für Implementierung der Europäischen Kommission (GD Regionalpolitik und Stadtentwicklung) unterstrich ebenfalls den flexiblen Ansatz von JASPERS: „Je nach Bedarf erhalten die Empfänger über JASPERS Beratung bei Großprojekten, aber auch bei kleineren Vorhaben und übergreifenden Maßnahmen.“ Auf der Veranstaltung gab Popens bekannt, das die GD Regionalpolitik und Stadtentwicklung am 26. September das allererste Projekt für die neue unabhängige Qualitätsüberprüfung genehmigt hat (dritte Phase der Umfahrung von Vilnius in Litauen).