Suche starten De menü ClientConnect
Suche starten
Ergebnisse
Top-5-Suchergebnisse Alle Ergebnisse anzeigen Erweiterte Suche
Häufigste Suchbegriffe
Meistbesuchte Seiten
    Luxemburg
    10
    dec 2015
    Sitz der EIB
    Luxemburg
    Luxemburg

    Luxemburg, die Europäische Kommission und die Europäische Investitionsbank (EIB) unterstützen gemeinsam den Übergang zur Kreislaufwirtschaft. Am 10. Dezember 2015 fand am Sitz der EIB in Luxemburg die Konferenz „Finanzierung der Kreislaufwirtschaft“ statt. Ziel war es, den europäischen Finanzsektor stärker in die Unterstützung der Kreislaufwirtschaft einzubinden.

    Wenn die Mitgliedstaaten der Europäischen Union Rohstoffknappheit und Preisvolatilität begegnen und der Zerstörung der Umwelt Einhalt gebieten wollen, müssen sie den Übergang zur Kreislaufwirtschaft vorantreiben. Die Umsetzung der Kreislaufwirtschaft wird einen systemischen Wandel bewirken. Dies beinhaltet innovative Geschäftsmodelle, die traditioneller oder innovativer Finanzierungsinstrumente bedürfen. Im Rahmen des InnovFin-Beratungsprogramms arbeiten Luxemburg, die Europäische Kommission und die EIB zusammen, um den Unternehmens- und den Finanzsektor zu sensibilisieren, den künftigen Finanzierungsbedarf zu ermitteln und zu überprüfen, ob die bestehenden Finanzinstrumente - insbesondere die InnovFin-Produkte - geeignet sind, den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft zu unterstützen.

    Die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit wurden auf der Konferenz „Finanzierung der Kreislaufwirtschaft“, die im Rahmen der luxemburgischen Ratspräsidentschaft stattfand, vorgestellt. Konferenzteilnehmer konnten in Podiumsdiskussionen von der Erfahrung und dem Know-how führender europäischer Experten aus dem öffentlichen und dem privaten Sektor profitieren.

    Teilnehmer der Konferenz hatten die Gelegenheit, Luxemburgs Premierminister Xavier Bettel, Kommissar Carlos Moedas und EIB-Präsident Werner Hoyer zu treffen und die Ansichten der luxemburgischen Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium Francine Closener, des Mitglieds des Europäischen Parlaments Claude Turmes und des Vorsitzenden von De Groene Zaak Stef Kranendijk über Chancen und Herausforderungen der Kreislaufwirtschaft vor allem in Bezug auf den Finanzsektor und im Rahmen von InnovFin zu hören.

    Durch diese Konferenz wurde der europäische Finanzsektor mit Hilfe des Produkts InnovFin-Beratung in einen innovativen Prozess eingebunden, der es ermöglicht, das erforderliche Know-how für die Finanzierung des Übergangs zur Kreislaufwirtschaft in Europa zu erwerben. Dabei geht es darum, die verarbeitende Industrie zu unterstützen und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und gleichzeitig neue Möglichkeiten für den Finanzsektor, der eine weltweite Führungsposition auf dem Gebiet übernehmen dürfte, zu schaffen.

    Dank Webstreaming konnten die Plenarsitzungen der Konferenz live am Bildschirm mitverfolgt werden.