29
apr
2010
Europäisches Parlament, Paul-Henri Spaak-Gebäude, Saal PHS 05 B 001
Brüssel, Belgien

Im Jahr 2009 hat die EIB für Projekte in den Partnerländern der EU weltweit 9 Mrd EUR bereitgestellt. Damit spielt sie eine wichtige Rolle in der Entwicklungs- und Kooperationspolitik der EU. Aber wie muss die finanzielle Außenhilfe der EU aussehen, um die Entwicklungs- und Kooperationspolitik der EU zu Beginn des 21. Jahrhunderts umzusetzen und dabei auch auf neue Probleme wie den Klimawandel einzugehen? Diese Frage wird unmittelbar vor der Veröffentlichung eines Evaluierungsberichts diskutiert, der von einem Lenkungsausschuss im Zusammenhang mit der Halbzeitüberprüfung der Außenmandate der EIB verfasst wurde. Als Veranstaltungstermin wurde der Tag nach der geplanten Veröffentlichung der entsprechenden Stellungnahme der Kommission gewählt.

Die folgenden Redner haben ihre Teilnahme zugesagt: Andris Piebalgs, EU-Kommissar für Entwicklung; EIB-Präsident Philippe Maystadt ; Michel Camdessus, ehemaliger geschäftsführender Direktor des IWF, unter dessen Leitung die Finanzierungstätigkeit der EIB in Drittländern überprüft wurde.

An der Veranstaltung werden Mitglieder des Europäischen Parlaments, Vertreter der Regierungen von EU- und Drittländern, europäische politische Entscheidungsträger, Nichtregierungsorganisationen und andere Interessengruppen teilnehmen. Die EIB ist sehr an einer interaktiven Debatte interessiert; im Programmablauf ist daher ausreichende Zeit für Diskussionen vorgesehen.