Suche starten De menü ClientConnect
Suche starten
Ergebnisse
Top-5-Suchergebnisse Alle Ergebnisse anzeigen Erweiterte Suche
Häufigste Suchbegriffe
Meistbesuchte Seiten
    London
    22
    jan 2004
    London
    Vereinigtes Königreich

    Eine von der EIB und der MEA in Zusammenarbeit mit UK Trade & Investment organisierte Konferenz

    Department of Trade and Industry Conference Hall
    1, Victoria Street, London SW1

    Die FEMIP - die Investitionsfazilität und Partnerschaft Europa-Mittelmeer - stellt einen wichtigen Schritt für die finanzielle und wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Union und ihren Partnerländern im Mittelmeerraum dar. Im Rahmen der FEMIP sollen bis zum Jahre 2006 Investitionsvorhaben im Gesamtbetrag von rund 10 Mrd EUR für Investitionsvorhaben bereitgestellt werden. Die Palette der FEMIP-Instrumente umfaß Mittel im Rahmen der bestehenden Finanzierungsmandate Europa-Mittelmeer sowie Risikokapitalmittel und Mittel für technische Unterstützung aus dem EU-Haushalt.

    Oberste Priorität der FEMIP ist die Entwicklung des privaten Sektors (insbesondere KMU und ausländische Direktinvestitionen). Ferner können auch Vorhaben unterstützt werden, die zur Schaffung günstiger Voraussetzungen für private Investitionen (wirtschaftliche Infrastruktur, Vorhaben in den Bereichen Gesundheit und Bildung) beitragen. Im Rahmen der Fazilität können auch Vorhaben, die der Entwicklung des privaten Sektors dienen (wirtschaftliche Infrastruktur, Vorhaben in den Bereichen Gesundheit und Bildung) unterstützt werden.

    Hauptziel der FEMIP ist es, die Partnerländer des Mittelmeerraums bei der Bewältigung der Aufgaben zu unterstützen, die mit der wirtschaftlichen und sozialen Erneuerung verbunden sind, und die regionale Integration im Hinblick auf die für 2010 geplante Freihandelszone EU-Mittelmeerraum voranzutreiben.

    Seit der Tagung des Europäischen Rates Barcelona im März 2002 hat die EIB neue Darlehen im Gesamtbetrag von rund 3,7 Mrd EUR für eine breite Palette neuer Investitionsvorhaben in der gesamten Region bereitgestellt. Dieser Erfolg veranlasste den Europäischen Rat Brüssel dazu, die FEMIP durch eine engere Zusammenarbeit der 27 Länder der Partnerschaft Europa-Mittelmeer (15 EU-Mitgliedstaaten, 2 beitretende Länder und 10 Mittelmeerpartnerländer), die Errichtung weiterer Regionalbüros und innovative Finanzierungsinstrumente weiter zu verstärken.

    Die EIB-Konferenz wird sich schwerpunktmäßig mit den in der Region erzielten Fortschritten und den künftigen Aussichten der Region dem Investitionsbedarf und den Investitionsprioritäten sowie der Entwicklung der Finanzierungen befassen. Die Diskussionen werden von Lyse Doucet von der BBC geleitet, die als Moderatorin fungiert.

    Siehe auch: