corporate_banner_de

Europäische Investitionsbank

Europäische Investitionsbank


Weitere EIB-Mittel für Wohngebäude in Bukarest

Die EIB und die Stadtverwaltung von Bukarest haben einen Finanzierungsvertrag über 22,6 Millionen Euro unterzeichnet. Mit dem Darlehen soll die Sanierung von Mehrfamilienhäusern im Sektor 1 der Stadt finanziert werden. Die Sanierungsmaßnahmen tragen dazu bei, den Heizenergieverbrauch um 50 Prozent zu senken. Gleichzeitig nehmen die Schadstoffemissionen ab, wodurch sich die Lebensbedingungen für die Bevölkerung verbessern. Die EIB hat bereits rund 327 Millionen Euro für Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz von Mehrfamilienhäusern in den Sektoren 1, 2, 4 und 6 der Stadt bereitgestellt.

 

Kroatien: EIB kofinanziert von der EU bezuschusste strategische Projekte in Kroatien

Die EIB stellt 300 Millionen Euro zur Finanzierung vorrangiger Projekte in Kroatien bereit, die einen geschätzten Umfang von 8,1 Milliarden Euro haben und die Lebensqualität der kroatischen Bevölkerung verbessern sollen. Durch das EIB-Darlehen kann Kroatien in der Förderperiode 2014-2020 leichter EU-Zuschüsse für Projekte in Anspruch nehmen, die das Wirtschaftswachstum in Kroatien beschleunigen, die Wettbewerbsfähigkeit stärken und Arbeitsplätze schaffen.

 

EIB stärkt technologische Führungsposition von Bekaert

Die EIB vergibt ein Darlehen von 75 Millionen Euro an die NV Bekaert SA. Mit den Mitteln will das belgische Unternehmen sein dreijähriges Investitionsprogramm finanzieren. Das Darlehen fällt unter die gemeinsame Initiative „InnovFin“ der EIB-Gruppe und der Europäischen Kommission, die darauf ausgerichtet ist, in der EU Investitionen in Forschung und Innovation zu fördern. Durch das Vorhaben kann Bekaert seine Forschungstätigkeit ausbauen. Dabei geht es um die Entwicklung neuer Werkstoffe, umweltfreundlicher Produkte und die Verbesserung der Fertigungsprozesse.

 

Deutschland – erste eigenkapitalähnliche Finanzierung im Rahmen von InnovFin

Die EIB vergibt ein Darlehen von 25 Millionen Euro an die Innocoll AG. Das Unternehmen für Spezialitätenpharmazeutika entwickelt neue Medikamente, die im Therapiespektrum bislang noch fehlen. Seine Entwicklungsprogramme befinden sich im fortgeschrittenen Stadium. Durch den Finanzierungsbeitrag der EIB kann Innocoll neue Produkte entwickeln und seine Produktionsanlagen in der Nähe von München ausbauen. Das Darlehen ist die erste eigenkapitalähnliche Finanzierung im Rahmen der Initiative „InnovFin – EU-Mittel für Innovationen“, die FuE-Aktivitäten in Europa fördert.

 
rssLinkedInfacebookTwitterTwitter
EIF
Institute
Europa
Copyright © Europäische Investitionsbank 2015
Die Europäische Investitionsbank übernimmt für den Inhalt externer Internetseiten keine Verantwortung.

http://www.eib.org/index.htm