corporate_banner_de

Über EIBIS

Die EIB auf einen Blick
EFSI
Zahlen und Fakten
Wirkung der EIB-Gruppe: Höheres BIP und mehr Jobs
Governance und Struktur
Anteilseigner
Satzungsmäßige Organe
Rat der Gouverneure
Ethik- und Compliance-Ausschuss
Beratender Ausschuss für Ernennungen
Verwaltungsrat
Ausschuss für die Vergütung des Personals
Ausschuss für die Risikopolitik
Ausschuss des Verwaltungsrats für die Beteiligungspolitik
Direktorium
Prüfungsausschuss
Kontrolle und Evaluierung
Organisatorischer Aufbau
Unternehmensverantwortung
Finanzierung
Mittelbeschaffung
Berichterstattung über die Nachhaltigkeit
Eigener Anspruch
Compliance
Verantwortungsvolles Handeln im Steuerwesen
Beschwerden und Untersuchungen
Der Beschwerdemechanismus im Überblick
Was wir tun
Das Beschwerdeverfahren
Beschwerde einreichen
Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Beschwerden
Untersuchung rechtswidriger Verhaltensweisen und Handlungen
Wie können Sie rechtswidrige Verhaltensweisen und Handlungen melden?
Ausschluss
Die EIB – ein Mitglied der großen EU-Familie
Globale Herausforderungen gemeinsam bewältigen
Gemeinsam Flucht und Migration bewältigen
Gemeinsam die Infrastruktur verbessern
Partner
Nationale Förderbanken
Bankensektor
Multilaterale Entwicklungsbanken
Universitäten
Civil Society and Stakeholder Engagement
Befragungen der Öffentlichkeit
Transparency and access to information
Key policies and standards
Policy engagement
Civil society events
Contact us
Jobs
Jobs
Wir investieren in Sie
Diversität
Leben in Luxemburg
Aktuelle Stellenangebote
So bewerben Sie sich
Auftragsvergabe
Wirtschaftsforschung
Europäische Forschungsplattform
Unsere Forschung
Umfragen und Erhebungen
Förderung des Dialogs
Makroökonomische Auswirkungen der EIB-Tätigkeit

Über EIBIS

    •  Verfügbare Sprachen:
    • de
    • en
    • fr
  • Verfügbar in: de en fr

Die jährliche Umfrage der EIB-Gruppe zur Investitionstätigkeit und Investitionsfinanzierung (EIBIS) erstreckt sich auf die gesamte EU. Sie erfasst qualitative und quantitative Informationen über die Investitionstätigkeit von kleinen Unternehmen (mit 5 bis 250 Beschäftigten) und größeren Unternehmen (mit mehr als 250 Beschäftigten), über ihren Finanzierungsbedarf und über die Schwierigkeiten, auf die sie stoßen.

Die Umfrage basiert auf Interviews mit rund 12 500 Unternehmen und wird nach der Methode der geschichteten Zufallsstichprobe durchgeführt. Sie ist nicht nur auf EU-Ebene repräsentativ, sondern auch auf Länderebene und – in den meisten Ländern – auf Sektorebene (produzierendes Gewerbe, Dienstleistungen, Bau und Infrastruktur) sowie auf Ebene der Unternehmensgrößenklassen (kleinste, kleine, mittlere und große Unternehmen). Alle Umfrageteilnehmer stammen aus der Datenbank des Bureau van Dijk ORBIS, und alle Umfrageantworten können übermittelten Daten aus Unternehmensbilanzen und Gewinn- und Verlustrechnungen gegenübergestellt werden.

Die EIBIS-Umfrage wird jährlich durchgeführt mit einer ersten Interviewrunde im Jahr 2016. Sie dient dazu, einen Bestand von Unternehmensdaten aufzubauen. Dazu werden alle Unternehmen, die an der ersten Befragung teilgenommen haben, bei den nachfolgenden Umfragen erneut interviewt. Um eine Erosion der Stichprobengruppe auszugleichen und zu gewährleisten, dass alle Sektoren angemessen vertreten sind, wird die ursprüngliche Gruppe jedes Jahr entsprechend durch neue Unternehmen ergänzt.

Gesammelt werden Angaben zu den Unternehmensmerkmalen und Unternehmensergebnissen, zur bisherigen Investitionstätigkeit und zukünftigen Planung, zu Finanzierungsquellen, Finanzierungsschwierigkeiten und sonstigen Themen, die für die Unternehmen wichtig sind. Die meisten Fragen beziehen sich auf das „letzte Geschäftsjahr“. Folglich wird bei jeder Umfrage das jeweils vorangegangene Jahr betrachtet (d. h. die Umfrage im Jahr 2016 erfasst die Angaben für das Jahr 2015). Damit die Angaben möglichst gut mit denen des Vorjahres vergleichbar sind, wird der Fragebogen von Jahr zu Jahr kaum verändert. Der EIBIS-Fragebogen von 2016 ist hier abrufbar. Eine genauere Beschreibung, wie die Umfrage durchgeführt wird, ist dem Methodenbericht zu entnehmen.

Für den Zeitraum 2016 bis 2018 hat die EIB das Institut Ipsos-MORI mit der Umfrage auf Basis von Telefoninterviews beauftragt. Alle Befragungen werden nach dem Verhaltenskodex für Marktforschung des Weltverbands für Marktforschung ESOMAR durchgeführt. Folglich bleiben die Antworten völlig vertraulich und anonym.

Nutzung der EIBIS-Mikrodaten für Forschungsprojekte

Die vollständigen Unternehmensdaten stehen Forschern unter Wahrung der Vertraulichkeit für gemeinsame Forschungsprojekte mit EIB-Mitarbeitern zur Verfügung. Die Ergebnisse sollen in einer Forschungspublikation zusammengefasst werden. Forscher, die an Hochschulen oder anderen Einrichtungen für Forschung und Politik tätig sind, können Forschungsvorschläge per E-Mail an eibis@eib.org einreichen. Die Vorschläge müssen folgende Angaben enthalten:

  • eine kurze Beschreibung des Forschungsprojekts mit Angabe der Ziele und wichtigsten Hypothesen und einer vorläufigen Beschreibung der Variablen sowie der anzuwendenden Methode,
  • den Lebenslauf des Forschers oder der Forscher.

Anhand der eingereichten Informationen begutachtet der Direktor der Hauptabteilung Volkswirtschaftliche Analysen jeden Vorschlag. Er prüft, inwiefern er Aufschluss über die Bedürfnisse, Chancen und Schwierigkeiten von Unternehmen bei Entscheidungen über Investitionen und ihre Finanzierung geben kann, ob das Projekt machbar ist und ob EIB-Personal für die Mitarbeit an dem Projekt zur Verfügung steht. Genehmigte Vorschläge können eine begrenzte finanzielle Förderung erhalten, die die Kosten decken soll, welche dem Forscher bei der Durchführung des Projekts entstehen.

Entsprechende Vorschläge können jederzeit eingereicht werden.



 Drucken