corporate_banner_de

Neue Chancen in den südlichen Mittelmeerländern

Projekte
Regionen
Europäische Union
Erweiterungsländer
Europäische Freihandelsassoziation
Nachbarländer im Mittelmeerraum
FEMIP – Überblick
Stärkere Synergien
Finanzierungs- und Beratungsinstrumente
Darlehen
Beteiligungskapital
Advisory services
Förderinstrument der FEMIP
Antragsmodalitäten
Treuhandfonds
Technische Beratung
Beteiligungen
CAMENA – Rahmen für Klimaschutzfinanzierungen
MED 5P
Organisation and staff
FAQ - FEMIP
Die östlichen Nachbarländer der EU
Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Organisationen
Finanzierungsinstrumente
Trust fund
Beispiele für EPTATF-Operationen
Institutioneller Rahmen
Zentralasien
Institutioneller Rahmen
Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Organisationen
Finanzierungsinstrumente
Technische Hilfe und Zuschüsse
Afrika südlich der Sahara, Karibik und Pazifik
Mittelquellen und Finanzinstrumente
Darlehensanträge
Zusammenarbeit mit anderen Partnern
Investitionsfazilität
Weitere Initiativen
Tätigkeit
Asien und Lateinamerika
Priorities
Innovation und Wissen
Qualifikation und Beschäftigung
KMU
Aktivitäten
Produkte
Zwischengeschaltete Banken und Finanzinstitute
KMU-Förderung außerhalb der EU
Klimaschutz
Aktivitäten
Finanzierungsinstrumente und Beratung
Systematische Einbindung von Klimaschutzaspekten
Städtische und natürliche Umwelt
Landwirtschaft und Wirtschaftsentwicklung im ländlichen Raum
Infrastructure
Regionalentwicklung
Energie
Transeuropäische Netze
Verkehr
Projektzyklus
Darlehensanträge
Projektprüfung
Auftragsvergabe
Projektüberwachung
Vorgeschlagene Projekte
Anmerkungen
Nach Regionen
Europäische Union
EFTA-Länder
Erweiterungsländer
Osteuropa, Südkaukasus, Russland
Mittelmeerländer
Afrika, Karibik, Pazifik und ÜLG
Südafrika
Asien und Lateinamerika
Nach Sektoren
Unterzeichnete Darlehensverträge
Nach Regionen
Europäische Union
EFTA-Länder
Erweiterungsländer
Osteuropa, Südkaukasus, Russland
Mittelmeerländer
Afrika, Karibik, Pazifik und ÜLG
Südafrika
Asien und Lateinamerika
Nach Sektoren
Nach kombinierten Kriterien
Operations Evaluation
Process and methodology

Neue Chancen in den südlichen Mittelmeerländern

Die FEMIP bündelt alle Instrumente zur Förderung der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Mittelmeer-Partnerländer [1] und fördert damit das Wachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen in zwei vorrangigen Bereichen:

Unterstützung des privaten Sektors:

  • Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen (KKMU)
  • Industrie: u. a. Zement- und Stahlwerke, chemische Fabriken und metallurgische Anlagen, High-Tech-, Automobil- und Agroindustrie

Schaffung eines investitionsfreundlichen Klimas, das durch die Verbesserung der Infrastruktur in folgenden Bereichen die Entwicklung des Privatsektors ermöglicht:

  • Energie: Erzeugung, Übertragung und Verteilung von Strom, Nutzung erneuerbarer Energieträger
  • Verkehr und Telekommunikation: Flughäfen, Luftverkehr, Straßen und Autobahnen, Brücken, Eisenbahnen, Telekommunikation
  • Umwelt: Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, Abfallbehandlung und -entsorgung, Verringerung der Umweltverschmutzung, Bewässerung
  • Human und Sozialkapital: Bau und Modernisierung von Krankenhäusern und Gesundheitszentren, Bildungs- und Forschungseinrichtungen, sozialer Wohnungsbau

Unsere Produkte

Wir bieten eine Reihe von Finanzierungsmöglichkeiten (Darlehen, Beteiligungen und Garantien) und Beratungsleistungen. Weitere Informationen und Antragsmodalitäten.

Ein wichtiges Instrument

Die FEMIP wurde 2002 eingerichtet und verstärkte eine seit mehr als 30 Jahren andauernde finanzielle Partnerschaft zwischen dem Mittelmeerraum und der EIB. Seit 2002 wurden im Rahmen der FEMIP 17,6 Milliarden Euro investiert. Weitere Informationen über unsere Tätigkeit insgesamt sowie über unsere regionalen und sektorspezifischen Aktivitäten finden Sie hier.

Ein Partner

Die FEMIP ist zum wichtigsten Instrument der Partnerschaft zwischen der EU und den Partnerländern im Mittelmeerraum geworden. Sie ist Teil einer Strategie zur Förderung wirtschaftlicher Erneuerung und Öffnung. Wir arbeiten mit mehreren nationalen und multilateralen Akteuren zusammen und unterstützen aktiv die Ziele der Union für den Mittelmeerraum.


[1] Ägypten, Algerien, Gazastreifen/Westjordanland, Israel, Jordanien, Libanon, Libyen*, Marokko, Syrien* und Tunesien.

*Derzeit wird eine Rahmenvereinbarung mit Libyen vorbereitet. Sobald diese unterzeichnet ist, wird die EIB in dem Land aktiv werden. Infolge der im November 2011 verhängten EU-Sanktionen gegen Syrien hat die EIB alle Darlehensauszahlungen und Verträge über technische Beratung in diesem Land ausgesetzt.

Sorek trägt zur Behebung des Wassermangels in Israel bei

Mit einer Gesamtkapazität von 624 000 m³/Tag (150 Millionen Kubikmeter pro Jahr) ist Sorek die weltweit größte Meerwasserentsalzungsanlage. Die südlich von Tel Aviv gelegene Anlage setzt sowohl hinsichtlich der Entsalzungskapazität als auch in Bezug auf die Wasserkosten völlig neue Maßstäbe. 




Pressemitteilungen

Aktuelles

Veröffentlichungen


 Drucken
Copyright © Europäische Investitionsbank 2015
Die Europäische Investitionsbank übernimmt für den Inhalt externer Internetseiten keine Verantwortung.

http://www.eib.org/projects/regions/med/index.htm