corporate_banner_de

InnovFin – EU-Mittel für Innovationen

InnovFin – EU-Mittel für Innovationen

„InnovFin – EU-Mittel für Innovationen“ ist eine gemeinsame Initiative der Europäischen Investitionsbank-Gruppe (EIB und EIF) und der Europäischen Kommission für das Programm Horizont 2020.

InnovFin umfasst mehrere integrierte und sich ergänzende Finanzierungswerkzeuge und Beratungsdienste der EIB-Gruppe. Die Produkte decken den Finanzierungsbedarf im gesamten Forschungs- und Innovationszyklus (FuI) ab. Sehr kleine Unternehmen kommen dafür ebenso in Betracht wie Großunternehmen.

Die InnovFin-Produkte sind für alle förderfähigen Sektoren unter Horizont 2020 verfügbar. Sie können in den EU-Mitgliedstaaten und in assoziierten Ländern in Anspruch genommen werden.

Über InnovFin werden bis 2020 voraussichtlich Eigen- und Fremdkapitalfinanzierungen von über 24 Milliarden Euro an innovative Unternehmen vergeben. Damit können FuI-Investitionen von 48 Milliarden Euro angestoßen werden.

Innovation als Impulsgeber für Europas Wirtschaft

Click to play the videoPlay the video

Kleine Tech-Start-ups, große Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Kreislaufwirtschaft: Innovatoren verändern unsere Welt.



InnovFin deckt ein breites Spektrum von Darlehen und Garantien ab, die individuell an die Bedürfnisse der Innovationsunternehmen angepasst werden können. Die Mittel werden direkt oder über eine zwischengeschaltete Stelle, meist eine Bank, bereitgestellt.

Näheres zu den verschiedenen InnovFin-Produkten und zu den in Betracht kommenden Kunden finden Sie hier.

InnovFin soll innovativen Unternehmen und sonstigen innovativen Einrichtungen in Europa leichteren und schnelleren Zugang zu Kapital ermöglichen.

Diese Unternehmen erhalten häufig keine Finanzierungen zu akzeptablen Bedingungen, weil ihre Produkte und Technologien oft komplex sind, die Märkte nicht eingeschätzt werden können und ihre Vermögenswerte oft immaterieller Art sind.

Die EU und die EIB-Gruppe haben ihre Kräfte gebündelt, um diese Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Gemeinsam finanzieren sie innovative Unternehmen, die sonst nur schwer an die erforderlichen Mittel herankommen würden.

Die EU ist bei privaten und öffentlichen Investitionen in Forschung und Innovation im weltweiten Vergleich zurückgefallen.

Innovationen sind jedoch für ein nachhaltiges Wachstum, für die Schaffung neuer Arbeitsplätze und für die langfristige Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit Europas unabdingbar. Deshalb räumen die EIB-Gruppe und die Europäische Kommission dem Ziel, innovativen Unternehmen in Europa den Zugang zu Kapital zu erleichtern, höchste Priorität ein.

InnovFin baut auf dem Erfolg der bisherigen Fazilität für Finanzierungen auf Risikoteilungsbasis auf, die für das siebte EU-Rahmenprogramm für Forschung und technologische Entwicklung (RP7) eingerichtet wurde.

Im Programmplanungszeitraum 2007-2013 wurden aus der Fazilität für Finanzierungen auf Risikoteilungsbasis 114 FEI-Projekte im Umfang von 11,3 Milliarden Euro finanziert. Außerdem wurden 29 Garantieverträge mit einem Garantievolumen von insgesamt über 1,4 Milliarden Euro unterzeichnet.

In der neuen Periode 2014-2020 erhöhten die Europäische Union und die EIB-Gruppe ihre gemeinsame Unterstützung innovativer Unternehmen in Europa um mehr als das Doppelte. Damit stehen nicht nur mehr Mittel zur Verfügung, sondern InnovFin bietet auch eine größere Auswahl an Produkten.

Das InnovFin-Spektrum umfasst verschiedene integrierte und sich ergänzende Finanzierungsinstrumente.

InnovFin – EU-Mittel für UCB

Click to play the videoPlay the video

Dank InnovFin-Finanzierung kann das belgische Pharmaunternehmen UCB bahnbrechende Forschung betreiben (Kurzvideo).


InnovFin – EU-Mittel für Novabase

Click to play the videoPlay the video

Dank InnovFin-Finanzierung kann die mittelgroße Firma Novabase in Portugal nun modernste IT-Dienste anbieten (Kurzvideo).






 Drucken