corporate_banner_de

Fazilität für umweltfreundlicheren Verkehr

Projekte
Vorrangige Förderbereiche
Innovation und Wissen
KMU und Midcap-Unternehmen
Infrastruktur
Klima- und Umweltschutz
Klimaschutz
Die EIB und die UN-Klimakonferenz
Umweltschutz
Regionen
Europäische Union
Erweiterungsländer
Europäische Freihandelsassoziation
Nachbarländer im Mittelmeerraum
Stärkere Synergien
Finanzierungs- und Beratungsinstrumente
Darlehen
Beteiligungskapital
Advisory services
Förderinstrument der FEMIP
Antragsmodalitäten
Trust fund
Technische Beratung
Risikokapitaloperationen
CAMENA – Rahmen für Klimaschutzfinanzierungen
MED 5P
Organisation and staff
FAQ - FEMIP
Die östlichen Nachbarländer der EU
Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Organisationen
Finanzierungsinstrumente
DCFTA-Initiative
Treuhandfonds
Beispiele für EPTATF-Operationen
Institutioneller Rahmen
Zentralasien
Institutioneller Rahmen
Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Organisationen
Finanzierungsinstrumente
Technische Hilfe und Zuschüsse
Die Bank der EU in den AKP-Staaten
Unsere Schwerpunkte in den AKP-Ländern
Sie wollen ein Darlehen?
Investitionsfazilität
Boost Africa
Unsere Partner
Asien und Lateinamerika
Sektoren
Landwirtschaft, Lebensmittel und ländliche Entwicklung
Digitale Wirtschaft
Allgemeine und berufliche Bildung
Energie
Forstwirtschaft
Gesundheit und Biowissenschaften
Regionalentwicklung
Transeuropäische Netze
Verkehr
Die Städteagenda
Global Climate City Challenge
Wasser- und Abwassermanagement
Unsere Initiativen
Initiative zur Stärkung der wirtschaftlichen Resilienz
Gleichstellung der Geschlechter und wirtschaftliches Empowerment von Frauen
Kreislaufwirtschaft
Vorgeschlagene Projekte
Kürzlich genehmigte Projekte
Nach Regionen
Nach Sektoren
Anmerkungen
Unterzeichnete Darlehensverträge
Nach Regionen
Nach Sektoren
Nach kombinierten Kriterien
EFSI-Projektliste
Projektzyklus
Darlehensanträge
Projektprüfung
Auftragsvergabe
Projektüberwachung
Evaluierung der Operationen
Abläufe und Methodik
Der Blog

Fazilität für umweltfreundlicheren Verkehr

    •  Verfügbare Sprachen:
    • de
    • en
    • fr
  • Verfügbar in: de en fr

Der Verkehr verursacht große Mengen an Treibhausgasen, die die Luft verschmutzen und den Klimawandel beschleunigen. Deshalb werden Lösungen gebraucht, die verkehrsbedingte Schadstoffemissionen eindämmen und den Verkehr umweltfreundlicher machen.

Die Fazilität für umweltfreundlicheren Verkehr (Cleaner Transport Facility – CTF) soll den Einsatz schadstoffarmer Verkehrsmittel vorantreiben und den Aufbau entsprechender Infrastrukturen wie Ladestationen und Tankstellen unterstützen.

Welche Projekte kommen für eine Förderung in Betracht?

Über die Fazilität wird der Einsatz von Fahrzeugen gefördert, die alternative Kraftstoffe verwenden und im Vergleich zu herkömmlichen Fahrzeugen weniger Treibhausgase ausstoßen oder eine bessere Umweltleistung erzielen. Zu den alternativen Kraftstoffen gehören Strom, Wasserstoff, Biokraftstoff und Erdgas.

Wie kann die EIB Ihr Projekt für einen umweltfreundlicheren Verkehr unterstützen?

Gemeinsam mit anderen Akteuren, die auf sauberere Verkehrsmittel und alternative Kraftstoffe setzen, wollen wir Finanzierungsprodukte und -konzepte entwickeln, die den Besonderheiten und dem Investitionsbedarf der Branche entsprechen.

Interessenten können sich direkt per E-Mail an uns wenden (cleaner@eib.org).

Wie funktioniert die Fazilität für umweltfreundlicheren Verkehr?

Die Fazilität für umweltfreundlicheren Verkehr soll öffentliche und private Investitionen in umweltfreundlichere Verkehrsmittel fördern, wobei bestehende Produkte der EIB und neue Finanzierungsinstrumente eingesetzt werden. Im Rahmen der Fazilität stellt die EIB technisches Know-how und finanzielle Mittel bereit, um die besonderen Marktbedürfnisse zu erfüllen. Damit hilft sie bei der Entwicklung tragfähiger Geschäftsmodelle und verbessert die Finanzierungsmöglichkeiten für saubere Verkehrsmittel.

Die Förderung alternativer Kraftstoffe und umweltfreundlicher Mobilitätstechnologien steht in Einklang mit den Zielen der Europäischen Union in den Bereichen Klimaschutz und nachhaltiger Verkehr und entspricht vor allem der Strategie der Europäischen Kommission für emissionsarme Mobilität. Durch die verminderte Schadstoff- und Lärmbelastung sinken zudem die Gesundheitsausgaben.

Näher als gedacht: der Verkehr der Zukunft

Autonome Fahrzeuge, Lieferdrohnen und Shared Mobility


Schnell und sauber: Klimaschutz mit der MetroGuagua in Las Palmas

Die Hauptstadt von Gran Canaria erhält als erste Stadt in Spanien einen Schnellbus – damit die Menschen in Las Palmas schneller ans Ziel kommen und wieder durchatmen können.






 Drucken