corporate_banner_de

Chronik der EIB 1978–1987

Chronik der EIB 1978–1987

    •  Verfügbare Sprachen:
    • de
    • en
    • fr
  • Verfügbar in: de en fr

28. Januar 1987

Im Fokus stehen innovative europäische Unternehmen. So ermöglichen wir die Automatisierung einer CD-Fabrik im belgischen Hasselt. In der Telekommunikation finanzieren wir den Kauf und die Inbetriebnahme eines der ersten Rundfunksatelliten von SES Astra, dem weltweit führenden Satellitenbetreiber mit Sitz in Luxemburg.

1. Januar 1986

Portugal und Spanien werden Mitglieder der Bank.

1. August 1984

Ernst-Günther Bröder wird Präsident der Europäischen Investitionsbank.

2. Juni 1981

Die EIB nimmt erstmals Mittel in ECU auf. Dieser Cartoon erscheint 1979 in Le Monde zur Einführung des ECU. Das Schiff soll den Wogen des internationalen Währungssystems trotzen, das sich seit Einführung der festen Wechselkurse in den Nachkriegsjahren deutlich weiterentwickelt hat.

1. Januar 1981

Griechenland wird Mitglied der EIB.

August 1980

Die EIB bezieht ihr neues Gebäude auf dem Kirchberg, das heutige Westgebäude. Die erste Bauphase auf dem Kirchberg (1974–1980) wird von dem britischen Architekten Sir Denys Lasdun geplant. Es ist eines seiner raren Bauwerke außerhalb des Vereinigten Königreichs. Denys Lasdun plant auch den Anbau des Westgebäudes, der 1995 bezogen wird.